SUNfarming stellt 3.308 kWp Freiflächenanlagen in der Türkei fertig

SUNfarming Eurasia hat in den Provinzen Niğde-Gölçük und Osmaniye-Yaveriye Freiflächen Solarparks mit einer Gesamtleistung von 3.308 kWp realisiert.
5,5 Millionen Kilowattstunden Strom werden hier im Jahr produziert, dass reicht um z.B. 1.800 2-Personen Haushalte 1 Jahr mit Strom zu versorgen. Die CO2-Ersparnis liegt bei 4.000 Tonnen jährlich.
Das Potential für Solarenergie in der Türkei ist riesig. Das Land hat bis zu 2.737 Sonnenstunden im Jahr, also 7,5 Stunden täglich. Das ist das höchste Solarpotential in ganz Europa. Die türkische Regierung möchte den Anteil an Sonnenenergie bis 2023 auf 5 Gigawatt erhöhen und 30 Prozent des Gesamtenergiebedarfs aus erneuerbaren Quellen decken. Dieser Schritt soll das Land unabhängiger von teuren Energieimporten machen, die für etwa die Hälfte des türkischen Handelsdefizits verantwortlich sind. Aber noch setzt das Land bei der Stromerzeugung doch gleichzeitig auch stark auf Kohle und Erdgas.
Die zwei neuen SUNfarming Solarparks in den Regionen Niğde-Gölçük und Osmaniye-Yaveriye bieten mit einer Sonneneinstrahlung von ca. 1.600 kWh/kWp bis 1.660 kWh/kWp beste Solarertragsvoraussetzungen für die Erzeugung von erneuerbarer Energie und leisten somit einen Beitrag zum weltweiten Klimaschutz.

„SUNfarming kombiniert globale Expertise mit lokalem Know-how. Unser internationales Engagement zur Deckung des weltweiten Strombedarfs ist umwelt- und sozialverträglich, sauber und nachhaltig und sichert die Zukunft unserer Kinder. Dafür machen wir uns seit Jahren international stark,“ erklärt Sahin Balkan, Geschäftsführer SUNfarming Eurasia.

Comments are closed.