Gewerbe + Industrie

18
Jun

SUNfarming GmbH plant Anleiheemission

Die SUNfarming GmbH, ein internationaler Spezialist in der Realisierung von schlüsselfertigen Photovoltaik-Projekten, plant in Abhängigkeit vom Kapitalmarktumfeld für 2018 die Emission einer Unternehmensanleihe.

Die SUNfarming GmbH konnte mit einem Rekordauftragsbestand von 24,5 Mio. EUR in das neue Geschäftsjahr 2018 starten, was einer Steigerung von 180 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. In den kommenden Jahren sollen Umsatz und operatives Ergebnis gesteigert werden. Die Erlöse aus einer Anleiheemission sollen vorwiegend in die Realisierung neuer Solarparks im In- und Ausland sowie die Optimierung der Fremdkapitalstruktur fließen.

Für die mögliche Transaktion hat die Geschäftsführung der SUNfarming GmbH die BankM – Repräsentanz der FinTech Group Bank AG mit der Durchführung einer Management-Roadshow beauftragt. Ein etwaiger Wertpapierprospekt würde unter www.sunfarming.de veröffentlicht werden. „Mit der möglichen Anleihe wollen wir unsere Finanzierungsoptionen weiter ausbauen und damit unser Wachstum im In- und Ausland auf ein solides Fundament stellen“, erklärt Martin Tauschke, Geschäftsführer der SUNfarming GmbH.

Seit der Unternehmensgründung im Jahr 2004 deckt die SUNfarming GmbH die gesamte Projektentwicklungs- und EPC-Wertschöpfungskette (Engineering, Procurement, Construction) ab: beginnend mit der Planung, Entwicklung und Finanzierung über den Bau bis hin zum Monitoring und zur Wartung von Solarparks. Das Unternehmen verfügt über eine langjährig gewachsene Kundenstruktur aus Kapitalinvestoren, Kommunen, Nutzern gewerblicher und privater Eigenstromanlagen sowie in Solaranlagen investierende Schwestergesellschaften der Schrum-Tauschke-Unternehmensfamilie.

Das internationale Team aus erfahrenen Kaufleuten, Ingenieuren und Technikern hat bereits eine Anlagenleistung von mehr als 500 MWp erfolgreich realisiert. Für über 280 MWp im In- und Ausland übernimmt SUNfarming die technische Betriebsführung. Auf diesem Wege und im Kerngeschäft EPC erwirtschaftet die Unternehmensgruppe seit Bestehen durchweg stabile Erträge.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Frank Ostermair, Linh Chung
Better Orange IR & HV AG
089/8896906-25
linh.chung(at)better-orange.de

oder
Marcus Marold
SUNfarming GmbH
03362/8859-188
m.marold(at)sunfarming.de

23
Mrz

SUNfarming-Porträt in WiWo und Handelsblatt

Ein Unternehmen stellt sich vor


Seit 2004 agiert SUNfarming aus Erkner bei Berlin als Spezialist für die Planung und den Bau (Engineering,Procurement and Construction = EPC) von Solaranlagen.Dabei gelingt es dem Unternehmen, diese Anlagen rentabel zu entwickeln und zu verwalten –deutschlandweit und international. Möglich machen das hervorragende Kontakte zur Wirtschaft und zum Finanzdienstleistungssektor ebenso wie langjährige Lieferantenbeziehungen. Die Projektpartner, Investoren, Kommunen und Gewerbekunden profitieren dabei von der Wertschöpfung aus einer Hand: von der Planung über den Bau bis zur Inbetriebnahme und Wartung der Solaranlagen. Zum Einsatz kommen ausschließlich Materialien, deren Qualität durch eigene und externe Kontrollen bei den Herstellern vor Ort sichergestellt wird. Das Ergebnis sind individuell geplante Solaranlagen marktführender Hersteller mit überdurchschnittlichen Erträgen. Das erfahrene SUNfarming-Team aus Kaufleuten, Ingenieuren und Technikern hat bereits eine Anlagenleistung von mehr als 500 MWp erfolgreich realisiert. Davon wurden rund 100 MWp an die bestandshaltenden Schwestergesellschaften innerhalb der Schrum-Tauschke-Unternehmensfamilie veräußert. Für über 280 MWp im In- und Ausland übernimmt SUNfarming die Wartung; auf diesem Wege und im Kerngeschäft EPC erwirtschaftet die Unternehmensgruppe stabile Einnahmen, die wiederum in neue Solaranlagen investiert werden.
(Anzeige ist erschienen in der Wirtschaftswoche 13, 23.03.2018 und im Handelsblatt, Dien. 27.03.2018 Nr 61., Seite 5)
Originalanzeige in der WiWo als pdf-Link

17
Jan

Greentec Award 2018: Wir sind unter den TOP 3!

GreenTec Award 2018: Wir sind unter den TOP 3!

Wir freuen uns riesig!
Unser Projekt „SUNfarming Food & Energy“ wurde von einer unabhängigen Fachjury unter die TOP 3 Finalisten in der Kategorie Sustainable Development gewählt.
Die GreenTec Awards haben sich seit ihrer Gründung 2008 zum weltweit bedeutendsten Umweltpreis entwickelt. Gemeinsam mit über 120 Partnern bieten sie großen und kleinen Unternehmen die internationale Bühne zur Präsentation der besten Projekte für den Umweltschutz.
SUNfarming Food & Energy:
Unsere agro-solaren Gewächshäuser liefern nachhaltig Nahrung, Energie, Jobs, Ausbildung.
Die SUNfarming Technologie macht es möglich, wirtschaftlich attraktiv und ressourceneffizient, Lebensmittel und Energie -am gleichen Ort- zu produzieren. Das Projekt bietet Wissenstransfer in Train-the-Trainer-Programmen für Studenten und Kompetenzentwicklung für Menschen aus lokalen Gemeinschaften.
Auf dem Campus der NWU-Universität in Südafrika wurden 15 dieser agro-solaren Gewächshäuser installiert. Ein Team von Experten der North-West University und SUNfarming ist verantwortlich für den Betrieb und Trainings von Agro-Solartechnologien und die Kulturen-Erforschung, die erzeugte Solarenergie wird ins Netz der NWU eingespeist.
Erfahren Sie mehr über unser Projekt „SUNfarming Food & Energy“

Alle Finalisten finden Sie ab heute auch online.

Das erste Food & Energy Training Centre in Südafrika ist ein Gemeinschaftsprojekt:
Operativer Projektpartner: North-West University Potchefstroom
Ko-finanzierung: KFW DEG (Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH)
Projektkoordinator: ALENSYS (Alternative Energiesysteme AG)

21
Dez

443.000 kg CO2-Einsparungen pro Jahr

443.000 kg CO2-Einsparungen pro Jahr

Ein weiterer SUNfarming Solarpark wurde im November erfolgreich in Roggentin in Mecklenburg Vorpommern fertiggestellt. Mit einer Gesamtleistung von 750 kWp liefert er sauberen, grünen Strom für mehr als 240 Haushalte. Die CO2-Einsparungen des Solarparks in Roggentin betragen beachtliche 443.305 kg/Jahr.

Nachgefragt: Wieviel CO2 produziert ein Auto?
Immer wieder ist die Rede vom Klimakiller CO2. Das unsichtbare Gas ist mitverantwortlich für die Erwärmung des Klimas und verwandelt unseren Planeten in ein Treibhaus. Doch obwohl viel darüber diskutiert wird, haben viele von uns kein Gefühl dafür. Wie viel Kohlenstoffdioxid – oder kurz CO2 – produziert ihr Auto?
Ein konkretes Beispiel: Sie fahren ein Mittelklasseauto, Verbrauch: 8l/100km; das Tankvolumen beträgt 55 Liter. Da Benzin leichter ist als Wasser ergeben sich etwa 40 Kilogramm Benzin pro Tankvorgang. Dieses Benzin wird im Motor verbrannt. Dabei verbindet sich der Kohlenstoff im Benzin mit dem Sauerstoff aus der Luft und daraus ergibt sich dann das CO2.
Ein Kilo Benzin, das im Wesentlichen aus Kohlenstoff besteht, führt also bei der Verbrennung zu über 3 Kilogramm CO2! Es entsteht also weit mehre Kohlendioxyd als das Benzin selbst wiegt. Mit jeder Tankfüllung produziert unser Auto etwa 150 Kilo CO2 (genau: 144,6kg) und schon nach knapp 9 x Volltanken haben wir beim Fahren so viel CO2 produziert wie unser Auto wiegt! Bei einer Jahresfahrleistung von 12.000 Kilometern im Jahr pusten wir also im Schnitt das doppelte Gewicht unseres Autos an CO2 in die Luft! Bei den übermotorisierten Sportwagen sogar noch mehr. Und das jedes Jahr.
Die CO2-Einsparungen des Solarparks in Roggentin betragen mit 443.305 kg/Jahr, soviel wie 165 Autos im Beispiel pro Jahr ausstoßen.

20
Nov

SUNfarming Solarenergie für 1600 Haushalte

SUNfarming Solarenergie für 1600 Haushalte

Die SUNfarming Photovoltaikanlagen auf den ehemaligen Deponie Seelow und Hennickendorf wurden am 03.11 2017 offiziell an den Landkreis übergeben. Mit dabei Landrat Gernot Schmidt und EMO-Werkleiterin Angela Friesse. Mit dem erzeugten Strom können mehr als 1600 Haushalte mit Strom versorgt werden.
Karsten Balzer, Prokurist von SUNfarming, bezeichnete die Anlagen als Win-Win-Projekte. „Sowohl SUNfarming als auch der Kreis haben Nutzen davon. Die SUNfarming übernimmt mit den auf 27 Jahre befristeten Pachtverträgen auch die dauerhafte Pflege und Sicherung der sanierten Deponien“, erläuterte Balzer. Die 150 000 m2 große Deponiefläche in Hennickendorf, bzw. 39 191 m2 in Seelow, wurden zum Schutz eingezäunt. Beim Bau der Anlagen durfte der fachgerecht abgedeckte Deponiekörper nicht beschädigt werden. In Seelow wurde hierfür ein spezieller Betonsockel geschaffen. Beide Anlagen sind mit einer Fernsicherung ausgerüstet. Störungen oder Beschädigungen werden sofort gemeldet. Nur dank der Unterstützung des Kreises sei der Bau der Anlagen möglich gewesen, betonte Balzer.
Für den Landkreis haben die Anlagen in vieler Hinsicht Bedeutung, machte Landrat Gernot Schmidt deutlich. „Sie entsprechen dem Energiekonzept des Kreises, in dem erneuerbare Energien einen hohen Stellenwert haben“, sagte er. Schon heute würden diese Energien im Landkreis 130 Prozent des in den Haushalten benötigten Stroms erzeugen. Zum anderen würden damit für den EMO als Eigentümer die Pflege- und Unterhaltungskosten entfallen. „Und die Pachteinnahmen kommen dem Bürger zugute“, so Schmidt. Das sind für die nun drei mit SUNfarming Solarmodulen gedeckten Deponien in Wriezen, Hennickendorf und Seelow rund 20 000 Euro im Jahr, ergänzte Werkleiterin Angela Friesse. Das Geld fließe ein in die Gebührenkalkulation.
Zahlen & Fakten
■ Deponie Hennickendorf: Montage von 7200 Modulen, Anlagenleistung von 1500 kW. Leistung: Die Anlage erzeugt Strom für ca. 600 Haushalte.
■ Deponie Seelow 11 808 Module, Leistung von 2460 kW. Leistung: Die Anlage in Seelow erzeugt Strom für ca. 1000 Haushalte.

6
Nov

Hamburger Wohnquartier setzt auf SUNfarming Solardächer

36 neu gebaute Energiesparhäuser des Bauträgers BONAVA wurden in den vergangenen 1 ½ Jahren im Süden Hamburgs mit SUNfarming PV-Anlagen belegt.

Die Dächer von 8 Einfamilienhäuser, 14 Doppelhäuser und 14 Reihenhäuser liefern nun regionalen, erneuerbaren Strom für die Bewohner. Da die Anlagen mehr liefern als verbraucht wird, kann überschüssiger, grüner Strom ins Netz eingespeist werden.
Das schwedische Wort „bo“ heißt Wohnen, und „nav“ heißt Mittelpunkt. BONAVA will nicht einfach nur Häuser bauen sondern ein Zuhause schaffen für die Bewohner in einem angenehmes Umfeld, in dem sie sich wohlfühlen. Dazu gehört eine nachhaltige Versorgung mit erneuerbarer Solarenergie. 1016 eingesetzte SUNfarming-Qualitäts-Module bringen einer Gesamt-Leistung von 300 kWp. Mit den Modulen der Reihe SF AS-295-60M black frame, hat sich BONAVA für rahmenlose Module entschieden, die sich nahtlos in das architektonische Gesamtkonzept einfügen. Jährlich werden beachtliche 159.128,00 kg CO2 eingespart und leisten somit einen wichtigen Beitrag zur Energiewende. Die Strombezugskosten werden, wie schon in den vergangenen Jahren, weiter steigen. Schon jetzt ist Solarstrom die günstigste Energiequelle weltweit.

Vorteile für BONAVA und seine Bewohner durch SUNfarming Photovoltaik auf dem eigenen Dach

o Partielle Eigenstromversorgung für ca. 10 Cent/kWh durch einzigartiges SUNfarming Qualitätssicherungssystem
o Bis zu 20 Jahren Kostensicherheit durch eigenen Solarstrom
o Sofortiger Kostenvorteil durch langfristig gesenkte Nebenkosten
o 100 % grüner Strom
o Offensives Marketingargument durch den Schutz fossiler Energiequellen
o Keine zusätzlichen oder versteckten Kosten
o Qualitativ hochwertige Technik und Installation
o Option auf innovative SUNfarming Stromspeichertechnologien
o Versorgungssicherheit, Unabhängigkeit von Energieversorgung aus dem Ausland
o Eigener Strom-Kraftstoff vom Dach für Elektro-Mobilität und Ihren eigenen Fuhrpark

INVESTIEREN SIE IN EINE SOLARANLAGE UND SICHERN SIE IHREN STROMPREIS FÜR ÜBER 20 JAHRE

Erfahren Sie mehr über das SUNfarming Investitionskonzept