Kommunen + Landwirtschaft

2
Jul

SUNfarming GmbH begibt besicherte 6,5%-Unternehmensanleihe mit fünf Jahren Laufzeit und einem Volumen von bis zu 15 Mio. Euro

Erkner, 2. Juli 2018 – Die SUNfarming GmbH, ein internationaler Spezialist in der Projektentwicklung und anschließenden Realisierung von schlüsselfertigen Photovoltaik-Projekten, emittiert eine vollständig besicherte Unternehmensanleihe (ISIN: DE000A2LQZZ1) mit einem Volumen von bis zu 15 Mio. Euro. Die Schuldverschreibungen bieten einen Kupon von 6,5% p.a. (halbjährliche Zinszahlung) bei einer Laufzeit von fünf Jahren.

Vom Emissionserlös ist ein Betrag in Höhe von 5,0 Mio. Euro für die Optimierung der Fremdkapitalstruktur vorgesehen. Der weitere Emissionserlös soll zur Finanzierung des eigenen Projektgeschäfts, insbesondere von Projektkosten in der Entwicklung und Errichtung von PV-Anlagen für Kapitalinvestoren, Gewerbebetriebe oder Projektgesellschaften der Schrum-Tauschke-Unternehmensfamilie, zu der im weitesten Sinne auch die SUNfarming GmbH gehört, sowie zur Finanzierung von deren Projektgeschäft verwendet werden. Ein weiterer Betrag in Höhe der Zinszahlung für ein Jahr soll auf ein Treuhandkonto zur Sicherung der Zinszahlungsansprüche der Anleger eingezahlt werden. Read more

26
Jun

Erfolgreiche Intersolar für SUNfarming

Auch 2018 nahm die SUNfarming-Unternehmensgruppe wieder mit einem kompetenten Team an der weltweit führenden Fachmesse für die Solarwirtschaft teil.

Das Interesse an unseren Produkten und Projekten war wie jedes Jahr groß und unsere SUNfarmer haben viele konkrete Gespräche mit lokalen und internationalen Partnern aus Europa, Afrika und Lateinamerika geführt, um Projekte anzubahnen und aktuelle Projekte weiter zu entwickeln. Daneben wurden die Kontakte zu Lieferanten und Banken sowie internationalen Finanzierungsinstituten ausgebaut. Unter anderen besuchten die DKB (Deutsche Kreditbank AG) und die GLS (Gemeinschaftsbank eG), sowie die internationalen Banken FMO (Niederländische Entwicklungsbank) und die Weltbanktochter IFC unseren Stand, um sich über den Ausbau der Beziehungen bei der Finanzierung von deutschen und internationalen Projekten auszutauschen.

Franz Alt, mehrfach prämierter Journalist und Buchautor, war ebenfalls ein gerngesehener Gast auf unserem Messestand. Viele Jahre politisches Engagement für die „solare Weltrevolution“ verbinden Franz Alt und Peter Schrum, SUNfarming Gründer und ehrenamtlichen Präsident des BRM (Bundesverband für Regenerative Mobilität e.V.).

Eine Delegation des Energieministeriums der Dominikanischen Republik unter Leitung von Clemens Findeisen, GIZ-Projektleiter zur Förderung der Energiewende zu Erreichung der Klimaziele in der Dominikanischen Republik, informierte sich in einem Gespräch mit Peter Schrum über die herausragenden entwicklungspolitischen Möglichkeiten unseres Produktes “ SUNfarming Food & Energy“. Auch der Bürgermeister von Hanoi und seine Wirtschafts-Delegation zeigten großes Interesse an diesem Produkt.

„Die SUNfarming hat 2017 ihr Geschäftsmodell für Deutschland dem EEG 2017 angepasst. Wir entwickeln und bauen seit Ende letzten Jahres erfolgreich 750kWp Anlagen und werden dies 2018 mit einem Volumen von ca. 20MW fortsetzen. Das bereits bestehende Geschäftsmodell Eigenstromanlagen für Gewerbe und Kommunen wird 2018 ebenfalls weiter ausgebaut“, erklärt Martin Hinneburg, Einkauf und Vertriebsinnendienst.

„Wir sind mit den Messetagen sehr zufrieden! Neben der Bestandskundenpflege konnten wir viele neue Kontakte knüpfen, die uns auf dem Weg der Internationalisierung des Projektgeschäfts sehr hilfreich sein werden. Wir werden auch nächstes Jahr wieder vor Ort sein“, so Martin Tauschke, SUNfarming Mitbegründer und Geschäftsführer.

23
Mrz

SUNfarming-Porträt in WiWo und Handelsblatt

Ein Unternehmen stellt sich vor


Seit 2004 agiert SUNfarming aus Erkner bei Berlin als Spezialist für die Planung und den Bau (Engineering,Procurement and Construction = EPC) von Solaranlagen.Dabei gelingt es dem Unternehmen, diese Anlagen rentabel zu entwickeln und zu verwalten –deutschlandweit und international. Möglich machen das hervorragende Kontakte zur Wirtschaft und zum Finanzdienstleistungssektor ebenso wie langjährige Lieferantenbeziehungen. Die Projektpartner, Investoren, Kommunen und Gewerbekunden profitieren dabei von der Wertschöpfung aus einer Hand: von der Planung über den Bau bis zur Inbetriebnahme und Wartung der Solaranlagen. Zum Einsatz kommen ausschließlich Materialien, deren Qualität durch eigene und externe Kontrollen bei den Herstellern vor Ort sichergestellt wird. Das Ergebnis sind individuell geplante Solaranlagen marktführender Hersteller mit überdurchschnittlichen Erträgen. Das erfahrene SUNfarming-Team aus Kaufleuten, Ingenieuren und Technikern hat bereits eine Anlagenleistung von mehr als 500 MWp erfolgreich realisiert. Davon wurden rund 100 MWp an die bestandshaltenden Schwestergesellschaften innerhalb der Schrum-Tauschke-Unternehmensfamilie veräußert. Für über 280 MWp im In- und Ausland übernimmt SUNfarming die Wartung; auf diesem Wege und im Kerngeschäft EPC erwirtschaftet die Unternehmensgruppe stabile Einnahmen, die wiederum in neue Solaranlagen investiert werden.
(Anzeige ist erschienen in der Wirtschaftswoche 13, 23.03.2018 und im Handelsblatt, Dien. 27.03.2018 Nr 61., Seite 5)
Originalanzeige in der WiWo als pdf-Link

17
Jan

Greentec Award 2018: Wir sind unter den TOP 3!

GreenTec Award 2018: Wir sind unter den TOP 3!

Wir freuen uns riesig!
Unser Projekt „SUNfarming Food & Energy“ wurde von einer unabhängigen Fachjury unter die TOP 3 Finalisten in der Kategorie Sustainable Development gewählt.
Die GreenTec Awards haben sich seit ihrer Gründung 2008 zum weltweit bedeutendsten Umweltpreis entwickelt. Gemeinsam mit über 120 Partnern bieten sie großen und kleinen Unternehmen die internationale Bühne zur Präsentation der besten Projekte für den Umweltschutz.
SUNfarming Food & Energy:
Unsere agro-solaren Gewächshäuser liefern nachhaltig Nahrung, Energie, Jobs, Ausbildung.
Die SUNfarming Technologie macht es möglich, wirtschaftlich attraktiv und ressourceneffizient, Lebensmittel und Energie -am gleichen Ort- zu produzieren. Das Projekt bietet Wissenstransfer in Train-the-Trainer-Programmen für Studenten und Kompetenzentwicklung für Menschen aus lokalen Gemeinschaften.
Auf dem Campus der NWU-Universität in Südafrika wurden 15 dieser agro-solaren Gewächshäuser installiert. Ein Team von Experten der North-West University und SUNfarming ist verantwortlich für den Betrieb und Trainings von Agro-Solartechnologien und die Kulturen-Erforschung, die erzeugte Solarenergie wird ins Netz der NWU eingespeist.
Erfahren Sie mehr über unser Projekt „SUNfarming Food & Energy“

Alle Finalisten finden Sie ab heute auch online.

Das erste Food & Energy Training Centre in Südafrika ist ein Gemeinschaftsprojekt:
Operativer Projektpartner: North-West University Potchefstroom
Ko-finanzierung: KFW DEG (Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH)
Projektkoordinator: ALENSYS (Alternative Energiesysteme AG)

20
Nov

SUNfarming Solarenergie für 1600 Haushalte

SUNfarming Solarenergie für 1600 Haushalte

Die SUNfarming Photovoltaikanlagen auf den ehemaligen Deponie Seelow und Hennickendorf wurden am 03.11 2017 offiziell an den Landkreis übergeben. Mit dabei Landrat Gernot Schmidt und EMO-Werkleiterin Angela Friesse. Mit dem erzeugten Strom können mehr als 1600 Haushalte mit Strom versorgt werden.
Karsten Balzer, Prokurist von SUNfarming, bezeichnete die Anlagen als Win-Win-Projekte. „Sowohl SUNfarming als auch der Kreis haben Nutzen davon. Die SUNfarming übernimmt mit den auf 27 Jahre befristeten Pachtverträgen auch die dauerhafte Pflege und Sicherung der sanierten Deponien“, erläuterte Balzer. Die 150 000 m2 große Deponiefläche in Hennickendorf, bzw. 39 191 m2 in Seelow, wurden zum Schutz eingezäunt. Beim Bau der Anlagen durfte der fachgerecht abgedeckte Deponiekörper nicht beschädigt werden. In Seelow wurde hierfür ein spezieller Betonsockel geschaffen. Beide Anlagen sind mit einer Fernsicherung ausgerüstet. Störungen oder Beschädigungen werden sofort gemeldet. Nur dank der Unterstützung des Kreises sei der Bau der Anlagen möglich gewesen, betonte Balzer.
Für den Landkreis haben die Anlagen in vieler Hinsicht Bedeutung, machte Landrat Gernot Schmidt deutlich. „Sie entsprechen dem Energiekonzept des Kreises, in dem erneuerbare Energien einen hohen Stellenwert haben“, sagte er. Schon heute würden diese Energien im Landkreis 130 Prozent des in den Haushalten benötigten Stroms erzeugen. Zum anderen würden damit für den EMO als Eigentümer die Pflege- und Unterhaltungskosten entfallen. „Und die Pachteinnahmen kommen dem Bürger zugute“, so Schmidt. Das sind für die nun drei mit SUNfarming Solarmodulen gedeckten Deponien in Wriezen, Hennickendorf und Seelow rund 20 000 Euro im Jahr, ergänzte Werkleiterin Angela Friesse. Das Geld fließe ein in die Gebührenkalkulation.
Zahlen & Fakten
■ Deponie Hennickendorf: Montage von 7200 Modulen, Anlagenleistung von 1500 kW. Leistung: Die Anlage erzeugt Strom für ca. 600 Haushalte.
■ Deponie Seelow 11 808 Module, Leistung von 2460 kW. Leistung: Die Anlage in Seelow erzeugt Strom für ca. 1000 Haushalte.

12
Okt

Tomaten vom Hoteldach

Auf der Sonnenterrasse des Estrel in Berlin, dem größten Hotel Europas, hat SUNfarming sein agro-solares Gewächshaus errichtet.

Das mit einer 4 m breiten Lichtkuppel überspannte Gewächshaus, hat eine Größe von ca. 42,5m² (5m x 8,5m). Die Dachseiten östlich und westlich der Lichtkuppel sind mit SUNfarming Modulen bestückt, der erzeugte Solarstrom wird direkt vom Hotel genutzt.
Das von SUNfarming entwickelte „SF Urban Farming Concept“ produziert nachhaltige Solarenergie und regionale Nahrungsmittel – auf gleicher Fläche. In neuen oder bereits gebauten PV-Freiflächenanlagen, zwischen den Modulreihen oder in speziellen agro-solaren Food & Energy Gewächshäusern, können zusätzlich zum Solarstrom, Gemüse, Früchte, Blumen oder Fische regional gewonnen werden.
Hier, von einem der höchsten Punkte des Estrel genießt Küchendirektor Peter Griebel nicht nur einen herrlichen Blick über Berlin, sondern hier erntet er ab sofort unter Glas Kräuter, Blumenkohl, Chilis, Mangold, Physalis – Raffinessen und Highlights für die Küche können regional und nachhaltig angebaut werden.
Erfahren Sie mehr über das SF Urban Farming Concept