Food & Energy

6
Apr

SUNfarming ist nominiert für den Intersolar AWARD 2017

SUNfarming ist nominiert für den Intersolar AWARD 2017


29
Mrz

Internationale Grüne Woche 2017

SUNfarming im agrarpolitischen Dialog mit Politikern aus dem In-und Ausland auf der weltgrößten Agrarmesse in Berlin

SUNfarming hat sich in diesem Jahr als Partner, zusammen mit dem Bundesministerium für Wirtschaftliche Entwicklung (BMZ), den 400.000 Messebesuchern präsentiert.
Das allgemeine Interesse an SUNfarming als Projektentwickler für Kapitalinvestoren und in der Realisierung und aktiven Begleitung von PV-Projekten für gewerbliche und private Eigenstromanlagen war wie immer groß. In diesem Jahr konnten wir zusätzlich unser einzigartiges "Food & Energy"-Konzept, eine Kombination von solarer Energieproduktion und Nahrungsmittelproduktion, erfolgreich vorstellen. Mit der Erfahrung von über 1.000 ha realisierten Solarprojekten weltweit entwickelte SUNfarming das einzigartige Food & Energy-Konzept. Zusätzlich zu den Vorteilen der Solarenergie sind Nahrungsmittelproduktion, Schaffung von Arbeitsplätzen, Ausbildung und Wassermanagement die Schlüsselelemente. Das SUNfarming "5 in 1" Modell trägt vor allem in ressourcenarmen Gebieten oder Flüchtlingsregionen aktiv zur nachhaltigen Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen bei.

PDF-Link: "5 in 1" Food & Energy Concept (englisch)

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller setzt in der Flüchtlingspolitik auf Hilfe für die Herkunftsländer und war sehr interessiert mehr über unser Food & Energy Konzept zu erfahren. Der Parlamentarische Staatssekretär im BMZ, Hans-Joachim Fuchtel, zeigte ebenfalls großes Interesse an einer Zusammenarbeit im Bereich Food & Energy als Ansatz zur Bekämpfung von Fluchtursachen. Auch über Projekte im Solar-PV Bereich in Entwicklungs- und Schwellenländern werden konkrete Gespräche folgen.
Der Umweltminister von Qatar und der Agrarminister von Mauritius und nutzten die Gelegenheit, sich bei unseren kompetenten Projektleitern über Kooperationsmöglichkeiten zu informieren.
Die Botschaftsberaterin von Madagaskar, der Botschafter von Guatemala und auch der bolivianische Botschafter, sowie eine Delegation der nigerianischen Botschaft, waren ebenfalls interessierte Gäste.
Stellvertretend für die Botschaft von Paraguay besuchte uns Herr Maidana, verantwortlich für Wirtschaftliche Angelegenheiten und auch der Botschaftsrat der Republik El Salvador informierte sich auf unserem Messestand.
Das bereits realisierte Food & Energy-Projekt in Südafrika wurde von SUNfarming auf der Publikumsveranstaltung "Eine Welt ohne Hunger ist möglich", einer Sonderinitiative des BMZ, vorgestellt.

Video-Link: SUNfarming Food & Energy Südafrika

8
Dez

Minister Gerber besucht Solar-Training-Center

Wirtschaftsminister Gerber zu Besuch am SUNfarming Solar-Training-Center in Peru

An der Spitze einer Unternehmerdelegation besuchten Brandenburgs Wirtschaftsminister Albrecht Gerber und der Geschäftsführer der ZAB ZukunftsAgentur Brandenburg, Sebastian Saule, Lima (Peru). Weitere Delegationsteilsnehmer waren unter anderem Meike Stockbrügger,‎Referentin Außenwirtschaft beim Ministerium für Wirtschaft und Energie Brandenburg und Jörg Ranau,Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Peru/Lima

Ziel war es, für den Wirtschaftsstandort Brandenburg zu werben, Kontakte zu knüpfen und Kooperationsmöglichkeiten auszuloten. Ein besonderer Schwerpunkt lag hier für Minister Gerber im Ausbau von Erneuerbaren Energien. Innovative Technologien und Engagement sind notwendig um den Klimawandel zu stoppen. Brandenburgische Unternehmen wie SUNfarming, können hier ihre jahrzehntelange Erfahrung und Expertise im Bereich Erneuerbare Energien einbringen.
Bereits seit 2015 betreibt SUNfarming, zusammen mit der peruanischen Ausbildungsorganisation SENATI (Servicio Nacional de Adiestramiento en Trabajo industrial” de Perú) und der GIZ (Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GmbH), im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, eine PV Schulungsanlage auf dem Gelände des SENATI in Lima/Peru. 80 Elektrotechnik-Ingenieure wurden bisher erfolgreich am Solar-Training-Center ausgebildet.


Ein weiteres Treffen der Wirtschaftsdelegation fand mit peruanischen Vertretern der SUNfarming Tochtergesellschaft, zusammen mit dem peruanischen Landwirtschaftsminister Jose Manuel Hernandez, statt. Wichtigstes Thema hier war das neueste SUNfarming Projekt "Food & Energy".
Basierend auf eigenen Entwicklungen, hat SUNfarming eine einzigartige agro-solare Unterkonstruktion für Gewächshäuser entwickelt. Das Dach wird hierbei teilweise mit Solarmodulen zur Energieproduktion belegt. Diese einmalige Kombination sichert eine effektive Nahrungsproduktion und gleichzeitig eine nachhaltige Energieversorgung durch PV. Die Vorteile für Bürger und Kommunen sind endlos. Das Projekt bietet eine breite Beteiligung der Gemeinden mit langfristigem Eigentum, nachhaltiger Nahrungsmittel- und Energieproduktion und Arbeitsplatzsicherheit mit einer starken Ausbildungskomponente.


SUNfarming Food & Energy bietet die einmalige Möglichkeit der doppelten Flächennutzung. Zusätzlich zur solaren Energiegewinnung, werden unter den Modulen Nahrungsmittel angebaut zur Versorgung der lokalen Bevölkerung.
Minister Jose Manuel Hernandez und die Delegationsabgeordneten aus Brandenburg zeigten auch an diesem zweiten, von SUNfarming entwickelten Projekt, großes Interesse. Geplant sind weitere Gespräche über eine mögliche Kooperation.

28
Okt

erstes food & energy training centre feierlich eröffnet

SUNfarming/Alensys und die North-West University haben das erste Food & Energy Training Centre in Südafrika feierlich eröffnet.

Mehr als 150 Gästen aus Politik, Wirtschaft und von Universitäten aus ganz Afrika nahmen an der Eröffnungsfeier auf dem Campus der NWU in Potchefstroom teil. Nachdem Prof Frika J van Rendsburg, Rektor der NWU, das Band durchschnitten hatte, hatten die Gäste die Gelegenheit die solaren Gewächshäuser zu besichtigen, begleitet von sachkundigen Experten die gerne alle Fragen beantworteten.
In seiner Rede betonte Prof LJ Grobler, Dekan der Fakultät für Ingenieurwissenschaften, die besondere Funktion der Universität als Forschungs- und Entwicklungsuniversität für erneuerbare Energien für ein nachhaltiges Zusammenleben. "Wir als Universität bilden die Grundlage der Bildung und von hier aus können wir sie an andere Universitäten und andere Regionen durch Vereinbarungen zwischen unserer Universität und anderen Universitäten replizieren", so Prof. Grobler.
"Die Studenten, die hier an unserem ersten und einzigartigen Food & Energy Training Centre ausgebildet werden, können uns helfen, die Investitionen in Afrika zu multiplizieren. Wir sehen die Zusammenarbeit mit der NWU als Entwicklungszentrum für andere Universitäten und Partner" ,sagte Peter Schrum, Hauptgesellschafter und Gründer von SUNfarming, in seiner Rede vor dem Publikum.
"Die Vorteile für Bürger und Kommunen sind endlos! Dieses Projekt bietet eine breite Beteiligung der Gemeinden zur langfristigen Eigentumbildung, nachhaltiger Nahrungsmittel- und Energieproduktion und Arbeitsplatzsicherheit mit einer starken Ausbildungskomponente für diejenigen die es am meisten brauchen", ergänzt Schrum.

 

Interessante Videos und Artikel zur Eröffnung:
North-West University video: Communities to benefit from farming with the sun
News on SABC: Woman of Ikageng now able to grow vegetables in solar powered greenhouses
Article in Bloemfontein Courant: SUNfarming Food & Energy
Article in New Age Daily Newspaper: SUNfarming initiative will provide food and energy

 

25
Mai

SUNfarming Food & Energy Training Centre in Südafrika

SUNfarming Food & Energy Training Centre in Südafrika

(PPP-Projekt Alensys AG, gefördert durch die KfW/DEG im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung). Das SUNfarming Food & Energy Konzept, wurde erstmalig von unserem Partnerunternehmen Alensys mit Hilfe der DEG als Pilot-Schulungsprojekt realisiert.
Food & Energy Projekte bieten Arbeitsplätze und Bildung, Nahrung und Energie und Infrastruktur, wo sie dringend benötigt werden. Europäische Technologien und durch PPP -Partnerschaft mit der Industrie, langfristige und zuverlässige Verwaltung der Projekte, sichern die Investitionen.

Delegationen aus ganz Afrika besuchten das SUNfarming Food & Energy Training Centre in Südafrika.

Begeisterte Professoren, Politiker und Geschäftsleute aus ganz Afrika, unter anderem aus Kenia, Botswana, Ghana und Zambia, haben am 03. Mai 2016 am Delegationstag das SUNfarming Food & Energy Training Centre auf dem Gelände der North West University Potchefstroom in Südafrika besichtigt.

Das SUNfarming Food & Energy Projekt stellt die einmalige Chance einer Zusammenarbeit über die Ländergrenzen hinweg dar. Alle Delegierten zeigten großes Interesse an der Möglichkeit einer Partnerschaft Ihrer Universität in diesem einmaligen Projekt. Prof Frik van Niekerk, Vizepräsident der North West Universität, betonte den Wunsch seiner Universität als Nukleus für den partnerschaftlichen Wissensaustausch zwischen den beteiligten Universitäten dienen zu wollen. Master Studenten aller afrikanischen Länder werden in den Train-The-Trainer Kursen in Potchefstroom von Alensys und SUNfarming Spezialisten in Food & Energy ausgebildet. Dieses Wissen können die neuen Master Trainer in Ihrem Land weitergeben.
Erste Interessenbekundungen zwischen den Universitäten und SUNfarming wurden erfolgreich unterzeichnet.

Read more