Minister Gerber

8
Dez

Minister Gerber besucht Solar-Training-Center

Wirtschaftsminister Gerber zu Besuch am SUNfarming Solar-Training-Center in Peru

An der Spitze einer Unternehmerdelegation besuchten Brandenburgs Wirtschaftsminister Albrecht Gerber und der Geschäftsführer der ZAB ZukunftsAgentur Brandenburg, Sebastian Saule, Lima (Peru). Weitere Delegationsteilsnehmer waren unter anderem Meike Stockbrügger,‎Referentin Außenwirtschaft beim Ministerium für Wirtschaft und Energie Brandenburg und Jörg Ranau,Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Peru/Lima

Ziel war es, für den Wirtschaftsstandort Brandenburg zu werben, Kontakte zu knüpfen und Kooperationsmöglichkeiten auszuloten. Ein besonderer Schwerpunkt lag hier für Minister Gerber im Ausbau von Erneuerbaren Energien. Innovative Technologien und Engagement sind notwendig um den Klimawandel zu stoppen. Brandenburgische Unternehmen wie SUNfarming, können hier ihre jahrzehntelange Erfahrung und Expertise im Bereich Erneuerbare Energien einbringen.
Bereits seit 2015 betreibt SUNfarming, zusammen mit der peruanischen Ausbildungsorganisation SENATI (Servicio Nacional de Adiestramiento en Trabajo industrial” de Perú) und der GIZ (Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GmbH), im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, eine PV Schulungsanlage auf dem Gelände des SENATI in Lima/Peru. 80 Elektrotechnik-Ingenieure wurden bisher erfolgreich am Solar-Training-Center ausgebildet.


Ein weiteres Treffen der Wirtschaftsdelegation fand mit peruanischen Vertretern der SUNfarming Tochtergesellschaft, zusammen mit dem peruanischen Landwirtschaftsminister Jose Manuel Hernandez, statt. Wichtigstes Thema hier war das neueste SUNfarming Projekt „Food & Energy“.
Basierend auf eigenen Entwicklungen, hat SUNfarming eine einzigartige agro-solare Unterkonstruktion für Gewächshäuser entwickelt. Das Dach wird hierbei teilweise mit Solarmodulen zur Energieproduktion belegt. Diese einmalige Kombination sichert eine effektive Nahrungsproduktion und gleichzeitig eine nachhaltige Energieversorgung durch PV. Die Vorteile für Bürger und Kommunen sind endlos. Das Projekt bietet eine breite Beteiligung der Gemeinden mit langfristigem Eigentum, nachhaltiger Nahrungsmittel- und Energieproduktion und Arbeitsplatzsicherheit mit einer starken Ausbildungskomponente.


SUNfarming Food & Energy bietet die einmalige Möglichkeit der doppelten Flächennutzung. Zusätzlich zur solaren Energiegewinnung, werden unter den Modulen Nahrungsmittel angebaut zur Versorgung der lokalen Bevölkerung.
Minister Jose Manuel Hernandez und die Delegationsabgeordneten aus Brandenburg zeigten auch an diesem zweiten, von SUNfarming entwickelten Projekt, großes Interesse. Geplant sind weitere Gespräche über eine mögliche Kooperation.