Nachhaltigkeit

29
Mrz

Internationale Grüne Woche 2017

SUNfarming im agrarpolitischen Dialog mit Politikern aus dem In-und Ausland auf der weltgrößten Agrarmesse in Berlin

SUNfarming hat sich in diesem Jahr als Partner, zusammen mit dem Bundesministerium für Wirtschaftliche Entwicklung (BMZ), den 400.000 Messebesuchern präsentiert.
Das allgemeine Interesse an SUNfarming als Projektentwickler für Kapitalinvestoren und in der Realisierung und aktiven Begleitung von PV-Projekten für gewerbliche und private Eigenstromanlagen war wie immer groß. In diesem Jahr konnten wir zusätzlich unser einzigartiges „Food & Energy“-Konzept, eine Kombination von solarer Energieproduktion und Nahrungsmittelproduktion, erfolgreich vorstellen. Mit der Erfahrung von über 1.000 ha realisierten Solarprojekten weltweit entwickelte SUNfarming das einzigartige Food & Energy-Konzept. Zusätzlich zu den Vorteilen der Solarenergie sind Nahrungsmittelproduktion, Schaffung von Arbeitsplätzen, Ausbildung und Wassermanagement die Schlüsselelemente. Das SUNfarming „5 in 1“ Modell trägt vor allem in ressourcenarmen Gebieten oder Flüchtlingsregionen aktiv zur nachhaltigen Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen bei.

PDF-Link: „5 in 1“ Food & Energy Concept (englisch)

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller setzt in der Flüchtlingspolitik auf Hilfe für die Herkunftsländer und war sehr interessiert mehr über unser Food & Energy Konzept zu erfahren. Der Parlamentarische Staatssekretär im BMZ, Hans-Joachim Fuchtel, zeigte ebenfalls großes Interesse an einer Zusammenarbeit im Bereich Food & Energy als Ansatz zur Bekämpfung von Fluchtursachen. Auch über Projekte im Solar-PV Bereich in Entwicklungs- und Schwellenländern werden konkrete Gespräche folgen.
Der Umweltminister von Qatar und der Agrarminister von Mauritius und nutzten die Gelegenheit, sich bei unseren kompetenten Projektleitern über Kooperationsmöglichkeiten zu informieren.
Die Botschaftsberaterin von Madagaskar, der Botschafter von Guatemala und auch der bolivianische Botschafter, sowie eine Delegation der nigerianischen Botschaft, waren ebenfalls interessierte Gäste.
Stellvertretend für die Botschaft von Paraguay besuchte uns Herr Maidana, verantwortlich für Wirtschaftliche Angelegenheiten und auch der Botschaftsrat der Republik El Salvador informierte sich auf unserem Messestand.
Das bereits realisierte Food & Energy-Projekt in Südafrika wurde von SUNfarming auf der Publikumsveranstaltung „Eine Welt ohne Hunger ist möglich“, einer Sonderinitiative des BMZ, vorgestellt.

Video-Link: SUNfarming Food & Energy Südafrika

28
Okt

erstes food & energy training centre feierlich eröffnet

SUNfarming/Alensys und die North-West University haben das erste Food & Energy Training Centre in Südafrika feierlich eröffnet.

Mehr als 150 Gästen aus Politik, Wirtschaft und von Universitäten aus ganz Afrika nahmen an der Eröffnungsfeier auf dem Campus der NWU in Potchefstroom teil. Nachdem Prof Frika J van Rendsburg, Rektor der NWU, das Band durchschnitten hatte, hatten die Gäste die Gelegenheit die solaren Gewächshäuser zu besichtigen, begleitet von sachkundigen Experten die gerne alle Fragen beantworteten.
In seiner Rede betonte Prof LJ Grobler, Dekan der Fakultät für Ingenieurwissenschaften, die besondere Funktion der Universität als Forschungs- und Entwicklungsuniversität für erneuerbare Energien für ein nachhaltiges Zusammenleben. „Wir als Universität bilden die Grundlage der Bildung und von hier aus können wir sie an andere Universitäten und andere Regionen durch Vereinbarungen zwischen unserer Universität und anderen Universitäten replizieren“, so Prof. Grobler.
„Die Studenten, die hier an unserem ersten und einzigartigen Food & Energy Training Centre ausgebildet werden, können uns helfen, die Investitionen in Afrika zu multiplizieren. Wir sehen die Zusammenarbeit mit der NWU als Entwicklungszentrum für andere Universitäten und Partner“ ,sagte Peter Schrum, Hauptgesellschafter und Gründer von SUNfarming, in seiner Rede vor dem Publikum.
„Die Vorteile für Bürger und Kommunen sind endlos! Dieses Projekt bietet eine breite Beteiligung der Gemeinden zur langfristigen Eigentumbildung, nachhaltiger Nahrungsmittel- und Energieproduktion und Arbeitsplatzsicherheit mit einer starken Ausbildungskomponente für diejenigen die es am meisten brauchen“, ergänzt Schrum.

 

Interessante Videos und Artikel zur Eröffnung:
North-West University video: Communities to benefit from farming with the sun
News on SABC: Woman of Ikageng now able to grow vegetables in solar powered greenhouses
Article in Bloemfontein Courant: SUNfarming Food & Energy
Article in New Age Daily Newspaper: SUNfarming initiative will provide food and energy

 

7
Apr

SUNfarming baut weitere 11 MW in Friedland

SUNfarming baut weitere 11 MW in Friedland

SUNfarming baut weitere 11 MW in Friedland und ist damit der größte Stromproduzent in der Region.

11 Megawatt Solarparks an drei Standorten in Friedland sind seit März 2016 am Netz.
Wie bereits mehrfach in den letzten Jahren, ermöglichte die vertrauensvolle Zusammenarbeit der SUNfarming mit der DKB auch die Finanzierung dieser Solarparks. Durch unser einzigartiges Qualitätssicherungssystem sind wir ein zuverlässiger Partner für Banken und Investoren.
„Als Produktionspartner für unsere SUNfarming Qualitätsmodule haben wir uns für die in Prenzlau und Frankfurt/Oder produzierenden Modulwerke Aleo Solar und Astronergy entschieden. Nur wirtschaftlich starke PV-Modulfabriken mit automatisierten Fertigungsstraßen werden in die SUNfarming Lieferkette aufgenommen. Alle Module werden regelmäßig vor der Auslieferung von unseren SUNfarming Qualitätsmanagern, in Zusammenarbeit mit externen Prüfinstituten wie dem PI Berlin, im Werk einer besonders strengen Qualitätskontrolle unterzogen „, so Martin Tauschke, Geschäftsführer der SUNfarming.
„Damit haben wir in Friedland fünf Solarfelder mit 22 MW erfolgreich realisiert und sind der größte Stromproduzent in dieser Region“.

3
Feb

SUNfarming Food-and-Energy Anlagen

Energie, Nahrungsmittel und Jobs weltweit

 

Mit dem PPP-Projekt „Food-and-Energy“ verstärken wir unsere Anstrengungen nicht nur für solare Energiesicherheit zur sorgen, sondern gleichzeitig sorgt unser Solar-/Mikroklima-Treibhaus für eine nachhaltige Nahrungsmittelversorgung mit Minimalwasseraufwand und die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit in ressourcenarmen Gegenden, in Krisengebieten und Entwicklungsländern.


Ein Beispiel:
1 MW Food-and-Energy Anlage, erstellt auf 1,8 ha Fläche, liefert in einem Jahr im südlichen Afrika oder Mittleren Osten: 490 000 kg lokal erzeugte Produkte, 1700 MWh Erneuerbare Energie aus PV, 83000 Tonnen CO2-Emissionen werden eingespart, 75 – 100 nachhaltige Jobs und Ausbildungsmöglichkeiten

Food-and-Energy Anlagen

SUNfarming errichtet Food-and-Energy Trainings-Zentren. Studenten, Lehrkräfte und Menschen aus der Region werden ausgebildet in der Integration von nachhaltiger PV-Technologie und in Pflanzenaufzucht, Bewässerungstechniken, Ernte, Verpackung, Vermarktung der erzeugten Produkte und dem Verkauf auf örtlichen Märkten. Als erstes Projekt unterstützt SUNfarming sein Partnerunternehmen Alensys AG in seinem PPP-Projekt „Food-and-Energy“ in Kooperation mit der DEG (Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH) in Südafrika.

Unser Ziel

SUNfarming ist bereits mit verschiedenen Ländern im Gespräch, z.B. Namibia, Türkei, Jordanien, Libanon und Pakistan für Anlagen mit einer Größe von bis zu 10 MWp in der Projektentwicklung. Mit der Erfahrung aus über 400 MW realisierten PV-Anlagen weltweit, davon 70 MW im Eigenbestand, können wir, zusammen mit unseren deutschen und internationalen Staatsorganen einen wertvollen Beitrag in der Strukturentwicklung von Entwicklungsländern und Krisenländern leisten in:

– Energiesicherheit mit Erneuerbarer Energie
– Foodproduktion mit wassersparender Tropfenbewässerung (Hydroponics)
– nachhaltige Ausbildung und Jobs, auch in Entwicklungs- und Krisenländern

ALLE REDEN ÜBER DIE ENERGIEWENDE. WIR MACHEN SIE

17
Sep

SUNfarming errichtet neues Solar-Training-Center in Peru

Zwei neue Kompetenzzentren für Solar in Lima und Piura

Wie auf Bestellung hatten wir zur feierlichen Eröffnung unseres Solar Training Centers in Lima strahlenden Sonnenschein, was diesen besonderen Tag noch schöner machte.
Zusammen mit der peruanischen Ausbildungsorganisation SENATI (Servicio Nacional de Adiestramiento en Trabajo industrial” de Perú) und der GIZ (Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GmbH) im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, und vielen interessierten Gästen aus Politik und Wirtschaft, haben wir am 01.09.2015 die neue PV Schulungsanlage auf dem Gelände des SENATI feierlich eröffnet. Die Trainings-Anlagen in 3 KW Sektionen dienen zur Schulung von Elektrotechniklehrern von SENATI im Bereich solarer Energieeffizienz. Alle SF PV-Schulungsanlagen wurden errichtet von Elektrotechniklehrern unter der Leitung von SUNfarming Experten im Rahmen der Trainings. Ein SUNfarming Solar-Carport, bestehend aus Glas-Glas Modulen, fördert die Elektromobilität und versorgt zwei SF E-Scooter und zwei SF E-Bikes über Batterien mit Energie. Die PV Dachanlage speist ins Stromnetz ein und beliefert SENATI tagsüber mit eigener Solarenergie. Zwei weitere Schulungsanlagen wurden eine Woche zuvor im Norden Perus, in Piura, installiert. 25 Elektrolehrer von SENATI wurden hier bereits von erfahrenen SUNfarming Ausbildern auf den neuesten deutschen PV Technologien geschult.

Read more