5
Sep

Award für „Die Beste Geschäftsidee 2017“

Die Geschäftidee von „Let’s Grow Together“ gewinnt den NWU Leopards Lair Award dotiert mit 75.000,00 Rand

Einer der wichtigsten Partner dieser Initiative ist das SUNfarming Food & Energy Training Center in Partnerschaft mit der North-West University in Südafrika.
Die North-West University (NWU) erhielt eine große Anzahl von Bewerbungen, von denen 12 Finalisten ihre Ideen der Öffentlichkeit und einer Juri aus Industriepartnern, im Rahmen der NWU SETHI Explosion, präsentieren konnten. Der NWU-Student Kumbewe Liwewe, Gründer von „Let’s Grow Together“, hat den begehrten Leopards Lair Award gewonnen.
Die Geschäftsidee zu „Let´s Grow Together“ entstand, um Studenten, die finanzielle Unterstützung benötigen, eine Job-Möglichkeit zu bieten und gleichzeitig die Frage der Nahrungsmittelunsicherheit auf dem Campus zu lösen.
„Wir versorgen den Campus der Universität mit frischem Gemüse und Obst. Von der Verpackung, über den Transport und der Lieferung kann “Let’s Grow Together” Studentenjobs anbieten. Dies wäre jedoch ohne die Unterstützung der NWU und dem SUNfarming Food & Energy Training Center nicht möglich gewesen”, sagt Kumbewe Liwewe.
Das SUNfarming Food & Energy Training Center ist eine wertvolle Ressource für qualitativ hochwertige Nahrungsmittel, die auf dem Universitätscampus produziert werden. Diese wichtige Partnerschaft schafft mindestens fünfzig Studenten-Jobs auf dem Campus. Bei einer Vergrößerung der bestehenden Food & Energy Anlagen kann auch die Anzahl der geschaffenen Jobs multipliziert werden.

Video-Link: Kumbewe Liwewe im Interview (englisch)

3
Jun

SUNfarming gewinnt Intersolar Award 2017!

Und der Gewinner heißt: SUNfarming Food & Energy Training Project!

Zum ersten Mal hat sich SUNfarming für einen Intersolar Award beworben, umso größer ist der Jubel den Award für „Herausragende Solare Projekte“ zu gewinnen.
Die Jury war von dem weltweiten Entwicklungspotential sowie dem großen gesellschaftlichen Nutzen einschließlich der Schaffung neuer Arbeitsplätze beeindruckt. Mit dem Ziel, Lebensmittel und Energie wirtschaftlich und zugleich ressourcenschonend an ein und demselben Ort zu produzieren, sind 15 agro-solare Gewächshäuser auf dem Campus der North-West University in Südafrika entstanden. Das Projekt zeigt wie sich Photovoltaik in agro-solaren Unterkonstruktionen großer Lebensmittel und Energieanlagen integrieren lässt. Die North-West University ist hier mit ihrem fachlichen Wissen ein unverzichtbarer, operativer Partner im Food & Energy Projekt.
Der Intersolar Award: Powering the future with innovation!
Im Jubiläumsjahr 2017 wurden 133 Projekte aus 21 Ländern ins Rennen um den begehrten Intersolar Award geschickt. Ein Ziel der Intersolar ist, die Innovationskraft der Branche zu fördern. Aus diesem Grund verleihen die Veranstalter jedes Jahr den Award. Seit 10 Jahren bietet die weltgrößte Solarmesse, Solarunternehmen eine einzigartige Plattform, um ihre Innovationskraft unter Beweis zu stellen und sich von der Konkurrenz abzuheben.
Peter Schrum, Hauptgesellschafter der SUNfarming, verbindet seinen Dank an die Projektpartner (DEG/KfW und North-West University) und an sein Team mit einem Aufruf:
„Um Food & Energy auch in anderen Ländern zu multiplizieren, benötigen wir technisch versierte Senior Experts die sich noch nicht zur Ruhe setzen möchten und Lust haben ihr Wissen mit anderen zu teilen. Alle die sich angesprochen fühlen, melden sich bitte gerne bei uns für ein unverbindliches Gespräch.“
David Morr, SUNfarming Projektmanager Internationale Projekte, bei der Preisverleihung auf die Frage, ob es sich bei dem Projekt auch um eine Herzensangelegenheit handelt:
„Das ist der Wahnsinn! Seit 5 Jahren kämpfen wir für unser Produkt Food & Energy um es in die Welt hinauszutragen und jetzt einen Award zu bekommen ist einfach Spitze.“

27
Apr

Südafrikas Agrarminister besucht Food & Energy Project

Herr Senzeni Zokwana, Agraminister von Südafrika, besuchte zusammen mit einer 30-köpfigen Delegation, das SUNfarming Food & Energy Project auf dem Campus der North-West Universität in Potchefstroom Südafrika.

Minister Senzeni Zokwana bezeichnet das SUNfarming Food & Energy Project, ein Gemeinschaftsprojekt der SUNfarming GmbH, der North-West University und der DEG/KfW im Auftrag der Bundesrepublik Deutschland, als zukunftsweisend für die Entwicklung der Landwirtschaft in Südafrika.
SUNfarming Food & Energy Project ermöglicht es, durch einzigartige agro-solare Gewächshäuser, gleichzeitig Nahrungsmittel und Solarenergie zu produzieren, auf gleicher Fläche. Trainings in der Nahrungsmittelproduktion mit wassersparender Tröpfchenbewässerung schaffen nachhaltig Arbeitsplätze. Das Food & Energy Project ist das erste seiner Art in Afrika und das Ziel von SUNfarming und der NWU ist es, dieses Projekt an alle Universitäten und Schulen in Afrika zu bringen. SUNfarming und die NWU sehen sich als Nukleus um mit ihrem Fachwissen andere Universitäten in Forschung und Ausbildung zu unterstützen.
„Das Projekt bietet die Möglichkeit, in den örtlichen Gemeinden erschwingliche und nahrhafte Lebensmittel zu produzieren. Agro-solare Gewächshäuser stellen eine innovative Technologie für die Landwirtschaft und die Energiegewinnung dar. Repliziert in andere Teile des Landes, behandelt dieses Projekt die Frage des Klimawandels und die Verknappung von Wasser und Land und schafft dringend benötigte Arbeitsplätze, sagte Zokwana.
„Landwirtschaft ist die Antwort auf viele Probleme. Wir brauchen einen Arzt oder Zahnarzt oder Rechtsanwalt mehrmals im Jahr, aber wir brauchen einen Bauern mindestens dreimal am Tag. Wir müssen uns um nachhaltige Methoden der landwirtschaftlichen Produktion bemühen. Was die NWU und SUNfarming mit diesem Projekt zeigen, ist die Antwort auf Herausforderungen, denen wir im Agrarsektor gegenüberstehen. Was ich heute gesehen habe, ist die Zukunft der Landwirtschaft. Ich gratuliere Ihnen zu dieser unglaublichen Initiative und Innovation“, so Minister Zokwana.

Video-Link: Minister Zokwana visits Food & Energy Project

28
Okt

erstes food & energy training centre feierlich eröffnet

SUNfarming/Alensys und die North-West University haben das erste Food & Energy Training Centre in Südafrika feierlich eröffnet.

Mehr als 150 Gästen aus Politik, Wirtschaft und von Universitäten aus ganz Afrika nahmen an der Eröffnungsfeier auf dem Campus der NWU in Potchefstroom teil. Nachdem Prof Frika J van Rendsburg, Rektor der NWU, das Band durchschnitten hatte, hatten die Gäste die Gelegenheit die solaren Gewächshäuser zu besichtigen, begleitet von sachkundigen Experten die gerne alle Fragen beantworteten.
In seiner Rede betonte Prof LJ Grobler, Dekan der Fakultät für Ingenieurwissenschaften, die besondere Funktion der Universität als Forschungs- und Entwicklungsuniversität für erneuerbare Energien für ein nachhaltiges Zusammenleben. „Wir als Universität bilden die Grundlage der Bildung und von hier aus können wir sie an andere Universitäten und andere Regionen durch Vereinbarungen zwischen unserer Universität und anderen Universitäten replizieren“, so Prof. Grobler.
„Die Studenten, die hier an unserem ersten und einzigartigen Food & Energy Training Centre ausgebildet werden, können uns helfen, die Investitionen in Afrika zu multiplizieren. Wir sehen die Zusammenarbeit mit der NWU als Entwicklungszentrum für andere Universitäten und Partner“ ,sagte Peter Schrum, Hauptgesellschafter und Gründer von SUNfarming, in seiner Rede vor dem Publikum.
„Die Vorteile für Bürger und Kommunen sind endlos! Dieses Projekt bietet eine breite Beteiligung der Gemeinden zur langfristigen Eigentumbildung, nachhaltiger Nahrungsmittel- und Energieproduktion und Arbeitsplatzsicherheit mit einer starken Ausbildungskomponente für diejenigen die es am meisten brauchen“, ergänzt Schrum.

 

Interessante Videos und Artikel zur Eröffnung:
North-West University video: Communities to benefit from farming with the sun
News on SABC: Woman of Ikageng now able to grow vegetables in solar powered greenhouses
Article in Bloemfontein Courant: SUNfarming Food & Energy
Article in New Age Daily Newspaper: SUNfarming initiative will provide food and energy

 

25
Mai

SUNfarming Food & Energy Training Centre in Südafrika

SUNfarming Food & Energy Training Centre in Südafrika

(PPP-Projekt Alensys AG, gefördert durch die KfW/DEG im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung). Das SUNfarming Food & Energy Konzept, wurde erstmalig von unserem Partnerunternehmen Alensys mit Hilfe der DEG als Pilot-Schulungsprojekt realisiert.
Food & Energy Projekte bieten Arbeitsplätze und Bildung, Nahrung und Energie und Infrastruktur, wo sie dringend benötigt werden. Europäische Technologien und durch PPP -Partnerschaft mit der Industrie, langfristige und zuverlässige Verwaltung der Projekte, sichern die Investitionen.

Delegationen aus ganz Afrika besuchten das SUNfarming Food & Energy Training Centre in Südafrika.

Begeisterte Professoren, Politiker und Geschäftsleute aus ganz Afrika, unter anderem aus Kenia, Botswana, Ghana und Zambia, haben am 03. Mai 2016 am Delegationstag das SUNfarming Food & Energy Training Centre auf dem Gelände der North West University Potchefstroom in Südafrika besichtigt.

Das SUNfarming Food & Energy Projekt stellt die einmalige Chance einer Zusammenarbeit über die Ländergrenzen hinweg dar. Alle Delegierten zeigten großes Interesse an der Möglichkeit einer Partnerschaft Ihrer Universität in diesem einmaligen Projekt. Prof Frik van Niekerk, Vizepräsident der North West Universität, betonte den Wunsch seiner Universität als Nukleus für den partnerschaftlichen Wissensaustausch zwischen den beteiligten Universitäten dienen zu wollen. Master Studenten aller afrikanischen Länder werden in den Train-The-Trainer Kursen in Potchefstroom von Alensys und SUNfarming Spezialisten in Food & Energy ausgebildet. Dieses Wissen können die neuen Master Trainer in Ihrem Land weitergeben.
Erste Interessenbekundungen zwischen den Universitäten und SUNfarming wurden erfolgreich unterzeichnet.

Read more