26
Nov

SUNfarming sichert sich 17 Mio. Euro für neue PV-Projekte in Polen

Die SUNfarming-Gruppe aus Erkner hat sich zwei neue Zwischenfinanzierungslinien bei unterschiedlichen Debt Funds gesichert. Mit den Mitteln soll das bestehende Portfolio in Polen kurzfristig auf eine Gesamtleistung von ca. 60 MWp erweitert werden.

Bei den beiden individuellen Transaktionen handelt es sich um eine Erweiterung einer bestehenden Linie sowie um eine Zwischenfinanzierung zur Akquisition und Installation eines dezidierten Portfolios, welche mit einem neuen Partner umgesetzt wurde.

Mit EUR 12 Mio. wird der Bau von 17 MWp neuer Photovoltaik-Projekten in Polen finanziert, die bereits einen Zuschlag aus der 2018er Auktion erhalten haben und bis zum April 2020 gebaut und ans Netz angeschlossen werden sollen. Eine bereits bestehende Finanzierungslinie wurde von EUR 20 Mio. auf EUR 25 Mio. aufgestockt. Diese nunmehr revolvierende Kreditlinie steht der SUNfarming-Gruppe für ca. 3 Jahre zur Verfügung und ist ein wesentlicher Baustein für die Realisierung von neuen Projekten und somit für das weitere Wachstum in Polen.

„Mit dem Abschluss dieser beiden neuen Fazilitäten möchten wir unser Wachstum nach einem erfolgreichen Jahr 2018 weiter fortführen und in den nächsten zwei Jahren das polnische Portfolio auf mindestens 150 MWp deutlich aufzustocken.“, so Martin Tauschke, Geschäftsführer und Mitgesellschafter der SUNfarming-Gruppe.

Die polnische Regierung hatte zuletzt die Frist für die Fertigstellung für Projekte aus der 2018er Auktion bis November 2020 verlängert, was die Realisierungswahrscheinlichkeit vieler Projekte erhöht hat. Zudem findet im Dezember 2019 eine weitere PV Auktion mit einem Ausschreibungsvolumen von 750 MW an Solarkapazität statt. Laut aktuellen Statistiken sind im polnischen Markt ca. 1 GWp installiert, wovon ca. 500 MW Freilandprojekte im Rahmen der Auktion sind.

Mit den bereits installierten und nach Fertigstellung der in Bau befindlichen Projekte von 46 MW, hat SUNfarming einen Marktanteil an realisierten Auktionsprojekten von ca. 10% in Polen.

3
Sep

11 Megawatt SUNfarming Solarparks in Polen am Netz

Nach dem die ersten 4 Megawatt Solarparks Ende des letzten Jahres in der Nähe des Kohlekraftwerks Ostroleka fertiggestellt wurden, sind im Juni 2019 weitere 7 Megawatt SUNfarming Solarparks in Polen ans Netz gegangen. Die jüngsten Investitionen machen SUNfarming mit 11 Megawatt Bestandsportfolio zu einem der größten Solarinvestoren in Polen.

SUNfarming konnte sieben neue Projekte im Auktionssystem erfolgreich abschließen. Die neuesten Projekte befinden sich in den Provinzen Niederschlesien, Großpolen, Lodsch und Lublin. Es handelt sich um drei 1-Megawatt Solarparks, die in der Gemeinde Łask in der Provinz Łódz errichtet wurden, sowie vier 1-Megawatt-Investitionen in den Provinzen Dolnośląskie und Lubelskie. Entsprechend den Auktionsverpflichtungen haben alle sieben Solarparks im Juni mit der Energieerzeugung begonnen.

„Wir freuen uns über weitere 7 Megawatt saubere Energie für Polen. Wir danken allen Beteiligten für die effiziente und professionelle Zusammenarbeit. Mit einer geplanten PV-Leistung von 1,2 GW bis 2020 bei aktuell nur rund 360 MW installierter Kapazität stellt Polen für uns einen wichtigen Zukunftsmarkt dar“, so Martin Tauschke, Geschäftsführer der SUNfarming GmbH sowie der SUNfarming Polska sp.z.o.o.. „Weitere 35 Megawatt Solarpark konnten wir uns im Auktionsverfahren im November sichern, die Umsetzung der geplanten Investitionen ist Ende 2019/Anfang 2020 geplant. Wir wollen uns aber nicht allein auf das polnische Auktionsverfahren verlassen, sondern setzten bei der Entwicklung größerer Projekte auch auf PPA´s (Power-Purchase-Agreements)“, erklärt Martin Tauschke.

Das polnische Auktionssystems der Auftragsvergabe und eine Innenpolitik, die auf erneuerbare Energien setzt, ermöglichen es SUNfarming als mittelständischem Unternehmen den Ausbau erneuerbarer Energien zu unterstützten und rentable Investitionen in Polen zu tätigen. SUNfarming startete Ende Dezember 2018 mit dem Bau der ersten 4 Megawatt Solarparks in Polen. Durch den Zuschlag in der Ausschreibung profitieren alle PV-Parks von einem 15-jährigen „contract for differences“ mit der polnischen Energiebehörde URE, der durch die Zahlung der Differenz zum Marktpreis eine feste Einspeisevergütung für jede produzierte kWh garantiert.

Die Photovoltaik gewinnt unter den erneuerbaren Energiequellen in Polen immer mehr an Bedeutung, da sie die günstigste Energie ist, die mit vorhandenen Technologien gewonnen werden kann. Zudem werden durch die Nutzung von Brachflächen und Böden mit geringer Bodenqualität landwirtschaftliche Ackerflächen geschont.

22
Jan

SUNfarming sichert sich 20 Millionen Euro für PV-Projekte in Polen

Die SUNfarming-Gruppe hat sich einen Finanzierungsrahmen von 20 Millionen Euro für den Bau von Photovoltaik-Projekten im Volumen von 40 MWp in Polen gesichert.

SUNfarming Polska plant das bestehende Solarportfolio in Polen in diesem Jahr mit Projekten auf mindestens 40 MWp zu erweitern. Vorwiegend werden Projekte mit gewonnenen Auktionen aus dem Jahr 2017 und 2018 realisiert.

Bei den ersten Projekten, die über die eingeworbene Linie finanziert werden, handelt es sich um vier Photovoltaik-Anlagen mit jeweils 1 MWp und einer Gesamtleistung von 4 MWp in Ostrołęka. Alle Anlagen wurden im Dezember 2018 in Betrieb genommen und haben in der ersten polnischen Test-Ausschreibung Ende 2016 einen Zuschlag erhalten.

Ein weiterer Teil der Finanzierung ist für Neubau-Projekte mit insgesamt 5 MWp geplant, die bereits im Bestand der SUNfarming sind. Drei SUNfarming Solarparks mit jeweils 1 MWp sollen in der Nähe von Łask in der Provinz Łódź errichtet werden, zwei weitere Solarparks in der Provinz Niederschlesien in der Nähe von Ząbkowice Śląskie. Diese Projekte haben in der Ausschreibung von Juni 2017 gewonnen, Fertigstellung ist bis 30.06.2019. Durch den Zuschlag in der Ausschreibung profitieren alle PV-Parks von einem 15-jährigen „contract for differences“ mit der polnischen Energiebehörde URE, der durch die Zahlung der Differenz zum Marktpreis, eine feste Einspeisevergütung für jede produzierte kWh garantiert.

Die von der SUNfarming-Gruppe aufgenommene Finanzierungsfazilität in Höhe von 20 Millionen Euro dient der Finanzierung der Bauphase der bestehenden sowie geplanten Photovoltaik-Projekte von SUNfarming in Polen und wurde auf Ebene einer polnischen Asset-Holding besichert, in deren Eigentum sich die Projektgesellschaften befinden. Unterstützt wurde SUNfarming hierbei von einem namenhaften Financial Advisor aus Frankfurt am Main, der mit der Strukturierung der Transaktion und dem Debt Sourcing mandatiert wurde.

„Wir freuen uns über das Closing dieser Transaktion, die wir über den Jahreswechsel innerhalb von nur 6 Wochen abschließen konnten. Wir danken allen Beteiligten für die effiziente und professionelle Zusammenarbeit. Die Zwischenfinanzierungslinie versetzt uns in die Lage, unsere Strategie in Polen konsequent umzusetzen und unser internationales Wachstum zu beschleunigen. Mit einer geplanten PV-Leistung von 1,2 GW bis 2020 bei aktuell nur rund 360 MW installierter Kapazität stellt Polen für uns einen wichtigen Zukunftsmarkt dar“, so Martin Tauschke, Geschäftsführer der SUNfarming GmbH sowie der SUNfarming Polska sp.z.o.o..

17
Dez

Die Zeichen der Zeit -Ostroleka in Polen

Nachfolgender Artikel ist in einem polnischen Renewable-Online-Magazin erschienen. Bitte lesen Sie hier die deutsche Übersetzung:

Die Zeichen der Zeit. In der Nähe des Kraftwerks in Ostroleka wurde eine 4 MW-PV-Farm errichtet

Der Projektentwickler SUNfarming Polska startet in diesem Monat in der Nähe des Kohlekraftwerks in Ostrołęka vier Photovoltaik-Anlagen mit einer Gesamtleistung von 4 MW. SUNfarming bereitet sich bereits auf den Bau weiterer PV-Parks in anderen Landesteilen vor und sucht nach Möglichkeiten, Projekte mit erfolgreichen Auktionen zu übernehmen.
Die Gründung von vier Solarparks in Ostrołęka durch SUNfarming Polska in diesem Monat ist das Ergebnis der garantierten Unterstützung dieser Projekte durch die erste Auktion für erneuerbare Energien, die die Energieregulierungsbehörde Ende Dezember 2016 durchgeführt hat.

Im Rahmen dieser Auktion müssen alle, zu diesem Zeitpunkt unterstützten Projekte, bis Ende 2018 mit der Energieerzeugung beginnen. Bei Projekten, die in der Nähe von Ostrołęka durchgeführt werden, ist diese Bedingung erfüllt und Solarparks werden diesen Monat damit beginnen Energie an die PGE Dystrybucja-Netzwerk zu liefern. Der gesamte Solarpark wird jährlich 4 GWh Strom erzeugen.

In den Bereichen, in denen sich zuvor eine Deponie befand, wurden von SUNfarming Polska Photovoltaik-Farmen errichtet. Die Deponie lagerte Verbrennungsrückstände des Kohlekraftwerks Ostrołęka.

Der Einsatz von Photovoltaik an diesem Ort wird die Entwicklung von Gebieten ermöglichen, die durch 35 Jahre Schlacke und Aschedeponierung, nicht für andere Nutzungsarten geeignet sind.
Derzeit bereitet sich SUNfarming Polska auf den Bau weiterer Solarparks vor, für die aufgrund der zweiten Auktion von URE (The Energy Regulatory Office) im Juni 2017, Unterstützung im Auktionssystem garantiert wurde.

Es handelt sich um drei Photovoltaik-Farmen, die in der Nähe von Łask in der Provinz Łódz errichtet werden. Darüber hinaus werden in der Provinz Niederschlesien in der Nähe von Ząbkowice Śląskie zwei weitere PV-Farmen errichtet. Der Kauf eines sechsten Projekts mit öffentlichen Garantien für den Energieverkauf im Auktionssystem wurde ebenfalls abgeschlossen.

Entsprechend den Verbindlichkeiten aus der im Juni vergangenen Jahres durchgeführten Versteigerung, müssen diese Solarparks bis Mitte 2019 mit der Energieerzeugung beginnen.

SUNfarming Polska sucht nach weiteren Möglichkeiten, neue Projekte zu akquirieren, die Mitte nächsten Jahres abgeschlossen werden können. Das Unternehmen ist auch an dem Kauf weiterer PV-Projekte interessiert, für die in der letzten Auktion im November dieses Jahres die Möglichkeit von Abrechnungen im Auktionssystem garantiert wurde.

SUNfarming Polska plant mit dem Ausbau des Portfolios einen PV-Park mit einer Gesamtleistung von rund 20 MW in Polen.

Hier geht es zum polnischen Original-Artikel

26
Nov

4 Megawatt SUNfarming Solarparks in Polen

SUNfarming realisiert 4 MW Freiflächenanlagen nördlich von Warschau in der Stadt Ostroleka.

Ostrołęka liegt an der Kreuzung der Landesstraßen aus dem Zentrum und aus dem Süden Polens in Richtung Nord-Osten. Die Stadt hat eine direkte Straßenverbindung mit Warschau, Allenstein und Białystok, von denen sie ca. 120 km entfernt ist. Ostrołęka ist eine Stadtgemeinde mit 53.000 Einwohnern.

Durch die Kohleverbrennung der Kraftwerke in Ostrołęka sind Deponien für Asche und Schlacke entstanden. Auf diesen ehemaligen, seit 35 Jahren brachliegenden Deponien entstehen zurzeit 4 Megawatt SUNfarming Freiflächenanlagen. Die Nutzung der Deponieflächen für die Erzeugung von grünen Strom stellt zugleich eine sinnvolle und nachhaltige Nachnutzung dar, wertvolle Ackerflächen werden geschont. Die Anlagen in Ostrołęka wurden zum Schutz eingezäunt. Die SUNfarming übernimmt mit den auf 29 Jahre befristeten Pachtverträgen auch die dauerhafte Pflege und Sicherung der Deponien.
Bis zu 40 Monteure und Techniker arbeiten zeitgleich auf der Baustelle, geplanter Fertigstellungstermin ist der 03. Dezember 2018. Diese 4x1 MW sind Projekte, die in der ersten Auktionsrunde einen Zuschlag bekommen haben und zum 31.12.2018 final am Netz sein müssen.

Mit der produzierten Energiemenge von 4 Millionen kWh sorgt SUNfarming für eine Einsparung von CO2-Emissionen in Höhe von jährlich ca. 2.20 Millionen Kilogramm, was dem Ausstoß von ca. 930 Mittelklassewagen entspricht. Die so produzierte Energiemenge reicht aus um mehr als 1600 2-Personen Haushalte in der Region mit sauberem Strom aus Sonnenenergie zu versorgen.

„Wir freuen uns, mit der Installation dieser 4 MW den Startschuss unseres Engagements in Polen gesetzt zu haben. Mehr al 1,5 Jahre Markt- und Projektentwicklung liegen hinter uns, umso mehr freuen wir uns über den Beginn der Realisierung. Für 2019 haben wir mittlerweile weitere 6 MW an Projektrechten im Bestand, weitere sollen folgen“, erklärt Martin Tauschke, Geschäftsführer der SUNfarming GmbH sowie der SUNfarming Polska sp.z.o.o.

20
Feb

Erste Energie-Cluster in Polen mit Beteiligung der SUNfarming

Erste Energie-Cluster in Polen mit Beteiligung der SUNfarming

Die SUNfarming GmbH hat ein Energie-Cluster in Polen initiiert, welches nunmehr Anfang 2018 gegründet wurde.

Der Bürgermeister von Slublice, Tomasz Ciszewicz hat für die Gemeinden des Kreises Slublice die ersten Verträge zur Gründung sogenannter Energie-Cluster unterzeichnet. Mit der Gründung des Clusters können in den 5 Partnergemeinden PV-Anlagen und Biogasanlagen mit einer Gesamtleistung von 15 Megawatt für die Eigenversorgung der Region geplant werden. Die Energie-Cluster Koordinierung übernimmt der Joint-Venture Partner der SUNfarming, die LEMA Finance sp.z.o.o.

Über Energie-Cluster
Durch gleichzeitige Produktion von Solarenergie und Biogasenergie entstehen regionale Energieinseln, die netzunabhängig sind und gleichzeitig Energieüberschüsse ins vorgelagerte Netz einspeisen können.
Ein weiterer Vorteil der Cluster-Gründung ist die gemeinsame Koordinierung von Stromerzeugung, -verteilung und –handel, sowie Angebot und Nachfrage nach Elektrizität und Gas.

"Unser Plan ist, dass unsere Einwohner dank des Clusters erneuerbare Energie nutzen können. Erneuerbare Energie reduziert CO2 ebenso wie andere Arten von Umweltverschmutzung wie Staub, Dioxid, Schwefel, Oxidat, Verschmutzungen, die sich direkt und indirekt auf unsere Gesundheit auswirken " sagt Tomasz Ciszewicz, Bürgermeister von Słubice.

„Wir freuen uns, dass wir die Gemeinde Slubice für das Energie-Cluster mit uns und unseren Partnern gewinnen konnten, zumal unsere polnische Repräsentanz mit der SUNfarming Polska sp.z.o.o. Ihren Sitz ebenfalls in Slubice hat, gerade einmal 80km bzw. 1 Stunde vom Headquarter bei Berlin.“, stellt Martin Tauschke, Geschäftsführer der SUNfarming GmbH sowie der SUNfarming Polska sp.z.o.o. fest. „Wir sind bereits in der Planung von weiteren Energie-Clustern, die von der Politik in Warschau besonders unterstützt werden.“, so Martin Tauschke weiter.