Schafbeweidung

11
Okt

1000 neue Mitarbeiter in Service und Wartung ;-)

Wo wir früher aufwendig mähen mussten, halten heute 1000 wollige Servicekräfte die Flächen zwischen den Solaranlagen schön kurz.

Seit 2016 haben wir Schafherden zur Beweidung unserer Solaranlagen in Mecklenburg Vorpommern im Einsatz.
Voraussetzung für die Funktionsfähigkeit der Solarmodule ist die Verhinderung von Beschattung durch den Pflanzenbewuchs. Durch die regelmäßige Pflege der Vegetation durch Schafbeweidung wird eine Verschattung der Module verhindert. Im Gegensatz zur mechanischen Mahd gibt es keine Staubentwicklung oder Beschädigungen durch Steinschlag. Die Kontrollen des Schäfers zu unregelmäßigen Zeiten verringern zudem die Diebstahlgefahr. SUNfarming hat gute Erfahrungen gemacht mit dieser umweltverträglichen und schonenden Pflege der Flächen. In den vergangenen 15 Jahren hat SF mehr als 1.000 ha Pv-Solaranlagen gebaut, die alle gemäht werden müssen.

„Für mich ist die gleichbleibend flache Fläche besser für den Service, da sonst immer erst gemäht wurde, wenn das Gras schon Knie hoch stand und ein durchkommen eher anstrengend war. Ich werde des Öfteren von Anwohner oder Spaziergängern angesprochen, die mir immer sagen, dass sie das mit den Schafen sehr gut finden, erklärt uns Marco Ströde, SUNfarming Techniker für Service und Wartung.

Auch der Schäfer profitiert von dieser sicheren, bereits mit Stabgitterzaun versehenen Weide.
Die Module sind ein guter Schattenspender und Windschutz und die Unterkonstruktionen bieten Rückzugsmöglichkeiten für lammende Schafe. Die Flächen sind unbelastet da keine Düngemittel und Pestizide eingesetzt werden.

Der Naturschutz begrüßt die Doppelnutzung der Flächen, die extensive Beweidung hat positive Effekte auf die Biodiversität, durch die betriebene Praxis der Umtrieb-Weide dienen die Schafe anderen Tier-und Pflanzenarten als Transportmittel und erhöhen so die Artenvielfalt.

13
Jul

Schafbeweidung in SUNfarming Solarparks

Schafbeweidung in SUNfarming Solarparks

Die Nutzung der naturnahen Schafbeweidung als Pflegeverfahren entspricht unseren ökologischen Grundsätzen und trifft auf hohe Akzeptanz in der Bevölkerung.
Seit 2016 haben wir Schafherden zur Beweidung unserer Solaranlagen in Mecklenburg Vorpommern im Einsatz. Voraussetzung für die Funktionsfähigkeit der Solarmodule ist die Verhinderung von Beschattung durch Pflanzenbewuchs. Die regelmäßige Pflege der Vegetation durch Schafbeweidung verhindert eine Verschattung der Module. Im Gegensatz zur mechanischen Mahd gibt es keine Staubentwicklung oder Beschädigungen durch Steinschlag. Die Kontrollen des Schäfers zu unregelmäßigen Zeiten verringern zudem die Diebstahlgefahr.
Auch der Schäfer profitiert von dieser sicheren, bereits mit Stabgitterzaun versehenen Weide. Die Module sind ein guter Schattenspender und Windschutz und die Unterkonstruktionen bieten Rückzugsmöglichkeiten für lammende Schafe. Die Flächen sind unbelastet da keine Düngemittel und Pestizide eingesetzt werden.
Der Naturschutz begrüßt die Doppelnutzung der Flächen, die extensive Beweidung hat positive Effekte auf die Biodiversität. Durch die betriebene Praxis der Umtriebweide dienen die Schafe anderen Tier-und Pflanzenarten als Transportmittel und erhöhen so die Artenvielfalt. Aufgrund der guten Erfahrungen mit dieser umweltverträglichen und schonenden Pflege der Flächen sind unsere Schafe jetzt auch in Falkensee in Brandenburg unterwegs– den Schafen scheint es zu gefallen.