SUNfarming Food & Energy
Training Concept


Food & Energy Concept bietet Arbeitsplätze und Bildung, Nahrung und Energie und Infrastruktur, wo sie dringend benötigt werden. Europäische Technologien und durch PPP -Partnerschaft mit der Industrie, langfristige und zuverlässige Verwaltung der Projekte, sichern die Investitionen.

Unser Ziel ist eine nachhaltige Zusammenarbeit mit lokalen Partnern und Universitäten in Ihrem Land, in der Realisierung und dem Betrieb von „SUNfarming Food & Energy Training Projekten“.

Beispiel

Sunfarming Food & Energy Training Projekt Südafrika

Das SUNfarming Food & Energy Projekt ist ein PPP-Projekt, dass vom Partnerunternehmen Alensys erstmalig mit Hilfe der KfW/DEG im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, in Südafrika realisiert wurde.

Diese einmalige Kombination sichert eine effektive Nahrungsproduktion und gleichzeitig eine nachhaltige Energieversorgung durch Photovoltaik. Das Food & Energy Training Projekt bietet Wissenstransfer in der Food-Produktion in Gewächshäusern für Master Trainer und Studenten. In ressourcenarmen Gebieten oder in Krisengebieten werden Menschen aus der Region zu Vorarbeitern/Innen im speziellen Nahrungsmittelanbau in Food & Energy Anlagen ausgebildet. Die Einkommenssituation der Menschen wird nachhaltig verbessert.

Projekt Partner


SUNfarming-Logo
Logo
Logo



Logo
Logo





Logo
Logo
Logo

Gefördert durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie aus Mittel des Europäischen Sozialfonds des Landes Brandenburg. Der geförderte Innovationsassistent unterstützt die Geschäftsführung bei der Adaption des Food & Energy Konzeptes an vorherrschende lokale Gegebenheiten, er bearbeitet Fördermittelanträge zur Weiterentwicklung und Umsetzung von Food & Energy Projekten, baut Kooperationen aus und betreut die Einbindung von Forschungseinrichtungen im In- und Ausland.



SUNfarming Food & Energy Training Projekt


Ausbildung – Jobs – Nahrungsmittelproduktion – Energiesicherheit – Wassermanagement
Basierend auf eigenen Entwicklungen, haben SUNfarming und ihr Schwesterunternehmen SOLprime, für Alensys eine einzigartige agro-solare Unterkonstruktion für Gewächshäuser entwickelt. Das Dach wird hierbei teilweise mit Solarmodulen zur Energieproduktion belegt. 15 Agro-solare Gewächshäuser wurden auf dem Gelände der NWU Universität installiert und können dauerhaft für praktische Trainings und Forschung genutzt werden.Diese einmalige Kombination sichert eine effektive Nahrungsproduktion und gleichzeitig eine nachhaltige Energieversorgung durch PV. Das Food & Energy Training Projekt bietet Wissenstransfer in der Food-Produktion in Gewächshäusern für Master Trainer und Studenten. In ressourcenarmen Gebieten oder in Krisengebieten werden Menschen aus der Region zu Vorarbeitern/Innen im speziellen Nahrungsmittelanbau in Food & Energy Anlagen ausgebildet. Die Einkommenssituation der Menschen wird nachhaltig verbessert.

Das Projekt bietet eine Reihe von entwicklungspolitisch hochinteressanten Möglichkeiten:

  • Am gleichen Standort der PV Energieproduktion werden Nahrungsmittel mit wassersparender Technologie produziert
  • es werden nachhaltig Arbeitsplätze in Entwicklungsländern und Krisengebieten geschaffen bei gleichzeitiger Eigenversorgung mit Nahrungsmitteln und einer Sicherung der Energieversorgung durch Photovoltaik, bis zu 50 Jobs pro Hektar PV
  • Verbesserung des Ausbildungsstands der beteiligten Personen. Auch bei einer späteren Rückkehr können die erworbenen Kenntnisse weiter verwendet werden
  • Schaffung von direkten Einkommen, dadurch Förderung der Motivation und der Identifikation der Beteiligten mit dem Projekt, sowie Entlastung öffentlicher Geldgeber
  • Beitrag zur Nahrungsmittelproduktion, dadurch Verbesserung der Ernährungssituation
  • Förderung nachhaltiger Energieerzeugung durch Kombination von Solar PV mit dem landwirtschaftlichen Projektteil
  • Das Konzept ist skalierbar. Das Projekt kann erweitert werden, mit entsprechender Multiplikation der Effekte


  • „Wir als Universität bilden die Grundlage der Bildung und von hier aus können wir sie an andere Universitäten und andere Regionen durch Vereinbarungen zwischen unserer Universität und anderen Universitäten replizieren“, so Prof. LJ Grobler, North-West University Potchefstroom, South Africa

    Prof. LJ Grobler
    North-West University Potchefstroom, South Africa


  • Eröffnung des ersten Food & Energy Training Centre in Südafrika


    Prof LJ Grobler, Dean Faculty of Engineering, North-West University Potchefstroom Campus, Peter Schrum Founder SUNfarming

    SUNfarming/Alensys und die North-West University haben das erste Food & Energy Training Centre in Südafrika feierlich eröffnet.
    Mehr als 150 Gästen aus Politik, Wirtschaft und von Universitäten aus ganz Afrika nahmen an der Eröffnungsfeier auf dem Campus der NWU in Potchefstroom teil. Nachdem Prof Frika J van Rendsburg, Rektor der NWU, das Band durchschnitten hatte, hatten die Gäste die Gelegenheit die solaren Gewächshäuser zu besichtigen, begleitet von sachkundigen Experten die gerne alle Fragen beantworteten.
    In seiner Rede betonte Prof LJ Grobler, Dekan der Fakultät für Ingenieurwissenschaften, die besondere Funktion der Universität als Forschungs- und Entwicklungsuniversität für erneuerbare Energien für ein nachhaltiges Zusammenleben. Alle Delegierten zeigten großes Interesse an der Möglichkeit einer Partnerschaft Ihrer Universität in diesem einmaligen Projekt. Die North West Universität, betonte ihren Wunsch als Nukleus für den partnerschaftlichen Wissensaustausch zwischen den beteiligten Universitäten dienen zu wollen. Master Studenten aus allen afrikanischen Länder werden in den Train-The-Trainer Kursen in Potchefstroom von SUNfarming Spezialisten in Food & Energy ausgebildet. Dieses Wissen können die neuen Master Trainer in Ihrem Land an Studenten und Menschen aus der Region weitergeben. Erste Interessenbekundungen zwischen den Universitäten und SUNfarming wurden erfolgreich unterzeichnet.


  • „Die Studenten, die hier an unserem ersten und einzigartigen Food & Energy Training Centre ausgebildet werden, können uns helfen, die Investitionen in Afrika zu multiplizieren. Wir sehen die Zusammenarbeit mit der NWU als Entwicklungszentrum für andere Universitäten und Partner“ ,sagte Peter Schrum, Hauptgesellschafter und Gründer von SUNfarming, in seiner Rede vor dem Publikum.
    „Die Vorteile für Bürger und Kommunen sind endlos! Dieses Projekt bietet eine breite Beteiligung der Gemeinden zur langfristigen Eigentumsbildung, nachhaltiger Nahrungsmittel- und Energieproduktion und Arbeitsplatzsicherheit mit einer starken Ausbildungskomponente für diejenigen die es am meisten brauchen“.

    Peter Schrum, Erkner
    Gründer der SUNfarming Gruppe

  • Unser Ziel ist eine nachhaltige Zusammenarbeit mit lokalen Partnern und Universitäten in Ihrem Land, in der Realisierung und dem Betrieb von „SUNfarming Food & Energy Training“ Projekten.



    Unsere Partner


    Bildungseinrichtungen

    Langfristige Partnerschaften zwischen Universitäten und lokalen Bildungseinrichtungen, Gemeinden und SUNfarming mit dem Fokus auf Lebensmittel und Energie unter Bereitstellung neuester landwirtschaftlicher Technologien.

    Kommunen und Gemeinden

    Partnerschaft für die Schulung von Menschen vor Ort in den Bereichen Landwirtschaft, Solarenergie und E-Mobilitätssysteme mit hochwertigen Materialien „German Quality Controlled“.
    1 MW installierte Food & Energy Anlage schafft bis zu 50 neue Arbeitsplätze und Hilfe-zur-Selbsthilfe

    Projektentwickler

    Marktanalysen, Standortentwicklung
    Planung von Investitionen in größere, kommerziell genutzte Food & Energy Anlagen



    Investitionspartner

    Entwicklungsfonds, PV Energiefonds, Banken, private Investoren.
    Deutsche Technologie und Know-how in der Energie- und Landwirtschaftstechnik.

    Gemüse-Großhändler

    Qualitätskontrolliertes Biogemüse regional erzeugt.
    Garantierte Frische durch kurze Transportwege. Nur kurzfristige Zwischenkühlung erforderlich.
    Direktbelieferung der lokalen Märkte.




    Die Rolle öffentlicher Einrichtungen ist hierbei entscheidend für den Erfolg des Projekts. SUNfarming ist überzeugt, das Power Purchase Agreements (Stromabnahmeverträge) mit lokalen Regierungen, eine erfolgreiche Basis für eine langfristige Zusammenarbeit garantieren.

    Ansprechpartner International

     

    Karel Jooste

    Director– SUNfarming South Africa and Kenya
    Tel. +49 (0)3362 88 59 185
    k.jooste@sunfarming.de

    Markus Koehn

    Project Manager – SUNfarming South Africa
    Tel. +27 (0) 18 294 4007
    m.koehn@sunfarming.co.za

    David Morr

    Project Engineer – SUNfarming Germany
    Tel. +49 (0) 3362 8859 123
    d.morr@sunfarming.de


    Interessante Links:

    Universität Nairobi: www.physics.uonbi.ac.ke
    Potchefstroom Campus News: Food & Energy Training Centre
    Potchefstroom Campus News, 12/09/2016: Video Food & Energy Training Centre