Das SUNfarming Food & Energy Urban Concept

Strukturentwicklung durch erneuerbare Energien mit SUNfarming

Mit der Verbreitung des urbanen Lebensstils verdreifacht sich laut Weltbankstudien bis 2030 der urbane Flächenverbrauch. Im Jahr 2030 werden bereits rund 40 Prozent der Menschheit unzureichend mit Wasser versorgt sein. Zugleich werden der globale Energieverbrauch und Nahrungsmittelbedarf bis 2025 um jeweils 36 Prozent zunehmen.
Wenn die urbanen Infrastrukturen mit diesen Ansturm Schritt halten sollen, müssen wir sie intelligenter gestalten. Technologisches Wissen und die verfügbaren Ressourcen im Wasser-, Energie und Ernährungssektor müssen nachhaltig genutzt werden um eine umwelt- und klimagerechte Entwicklung in Städten und Kommunen zu gestalten.

SUNfarming hat hierzu das einzigartige „Food & Energy Urban Concept“ entwickelt: Nachhaltige Solarenergie und regionale Nahrungsmittel werden zusammen produziert – auf gleicher Fläche. In neuen oder bereits gebauten PV-Freiflächenanlage zwischen den Modulreihen oder in speziellen agro-solaren Food & Energy Gewächshäusern, können zusätzlich zum Solarstrom, Gemüse, Früchte, Blumen oder Fische regional gewonnen werden.

 


Logo
Logo
Logo

Gefördert durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie aus Mittel des Europäischen Sozialfonds des Landes Brandenburg. Der Werkstudent arbeitet im Rahmen des Innovationsprojektes „Food & Energy“ an der Entwicklung von Nutzungskonzepten von mit Photovoltaik-Systemen kombinierten Gewächshäusern und Mehrzweckhallen. Mittelfristig sollen Urban-Farming-Projekte umgesetzt werden. Hierbei geht es darum, durch eine doppelte Flächennutzung in Städten einen innovativen Beitrag zur Energiewende zu leisten. Auch der Aspekt der Selbstversorgung und der Vertrieb von lokalen Lebensmitteln spielt dabei eine zentrale Rolle. In diesem Zusammenhang unterstützt der Werkstudent bei der Errichtung von Mehrzwecklichtkuppelhallen mit einer Größe von ca. 1,1 ha am Standort Rathenow. Die Hallen schaffen die benötigten Räumlichkeiten für diverse Forschungsabsichten, die Entwicklung von automatisierten Aquaponikanlagen und Lagerungen. Dabei steht vor allem die energetische Nutzung der innerhalb der Firmengruppe angebundenen Biogas-Anlage, sowie die Auslegung und Errichtung einer 750 kWp Photovoltaik-Anlage auf den Hallendächern im Vordergrund.

www.esf.brandenburg.de   
www.ec.europa.eu


 

Das SUNfarming „Food & Energy Urban Concept“ besteht aus zwei Eigen-Produkten

1. „SUNfarming Food & Energy Gewächshaussystem“

Basierend auf eigenen Entwicklungen wurden von SUNfarming einzigartige agro-solare Unterkonstruktionen für Gewächshäuser entwickelt. Die Dächer der Gewächshäuser werden hierfür teilweise mit Solarmodulen zur Energieproduktion belegt. Im Gewächshaus können unter den Solarmodulen wetterunabhängig Gemüse, Früchte und Blumen angebaut werden.
Das System wurde ursprünglich entwickelt, um im wirtschaftlich schwachen Umfeld wie Entwicklungs- und Schwellenländern, die Produktion von Strom und Nahrungsmitteln mit der Schaffung von Arbeitsplätzen zu kombinieren. Es bietet jedoch auch der Stadtbevölkerung die Vorteile der kombinierten Doppelproduktion von Solarstrom und Gemüse. Auch Fischkulturen können hier gezüchtet werden.

2. „SUNfarming Food & Energy Freilandsystem“

Mit dem SUNfarming Eigenstromkonzept bieten wir bereits seit Jahren Kommunen, Gewerbe- und Industriebetrieben grünen Strom aus eigenen PV-Anlagen an und können dabei eine Preisersparnis von ca. 10 % unter dem Marktpreis anbieten. Durch eine sich verstärkende Urbanisierung und der sich daraus ergebenden Ressourcenverknappung, wird der erneuerbaren Energieerzeugung und der Produktion von Nahrungsmitteln zwischen den Modulreihen unserer Freiflächenanlagen, zukünftig eine zunehmend wichtige Bedeutung zukommen.
Das „SUNfarming Food & Energy Freilandsystem“ ist eine Erweiterung des Eigenstromkonzepts und bietet dem Stromkunden die Möglichkeit eigenes und regionales „Biogemüse“ ökologisch und ressourcenschonend anzubauen und frisch vom Feld zu ernten.

  • In ersten Freilandversuchen gedeihen Zucchini, Kartoffeln und Kürbisse prächtig zwischen den Modulreihen.
    „Unsere Versuchsflächen für Kartoffeln auf leichten Böden in Brandenburg ergeben einen Ertrag von 55 bis 60 t/ha. In Brandenburg sind 38 – 45 t mit Beregnung normal, das ergibt einen Mehrertrag von 35-40 %“, erklärt Peter Schrum Gründer der SUNfarming Gruppe.

    Peter Schrum, Erkner
    Gründer der SUNfarming Gruppe

  • Beispiel für ein SUNfarming Food & Energy Gewächshaus-Konzept

    Ihr Unternehmen möchte den Geschäftsbereich „Gärtnereiprodukte“ weiter ausbauen oder neu aufbauen?
    Sie haben Zugriff auf geeignete und bebauungsfähige Flächen in Ihrem Umfeld?
    SUNfarming investiert in eine schlüsselfertige Gewächshausanlage inkl. Solarstromerzeugung:

    • Ihr Unternehmen nutzt diese Gewächshausanlage „unter dem Dach“ zur eigenständigen Bewirtschaftung und eigenständigen Wertschöpfung
    • SUNfarming betreibt die Solarstromanlage „auf dem Dach“ und erzielt eine Wertschöpfung aus der Vermarktung des erzeugten Solarstroms u.a. an örtliche Abnehmer (gerne auch direkt an Ihr Sozialunternehmen)
    • In Abhängigkeit der Solarstrom-Vermarktungsquote an die örtlichen Abnehmer zahlt Ihr Unternehmen an SUNfarming eine angemessene Gebühr für die Nutzung der Gewächshausanlage

    Unser SUNfarming-Gewächshaus-Modell bietet Ihrem Unternehmen klare Vorteile:

    • Kein Investitionskapital seitens Ihres Unternehmen notwendig
    • Verbesserte Liquidität durch Wertschöpfung aus der Produktvermarktung Ihrer neuen Gewächshausanlage
    • Reduzierung Ihrer jährlichen Energiebezugskosten durch Nutzung des vor Ort erzeugten Solarstroms

    SUNfarming Eigenstromkonzept

    Kommunen und Gewerbegebiete sparen dauerhaft und nachhaltig bis zu 10 % Energiekosten gegenüber Ihrem Energieversorger und erhöhen gleichzeitig Ihre Unabhängigkeit durch eigenen, grünen Solarstrom von Ihren kommunalen/gewerblichen Dächern.
    SUNfarming investiert und installiert Ihre Eigenstromversorgung.

    VORTEILE FÜR KOMMUNEN, LANDWIRTSCHAFT, GEWERBE ODER INDUSTRIE

    SUNfarming Food & Energy Urban Concept bietet:

    • Ca. 10% günstigere Stromversorgung für Kommunen, Gewerbe- und Industriebetriebe
    • Saubere, sichere und günstige Energieproduktion
    • Gemüse-, Blumen- und Fischproduktion regional durch unser SUNfarming Food & Energy Urban Concept
    • Jobs in Lebensmittelproduktion und Fischzucht durch SUNfarming-Technologien
    • Schaffung von Arbeitsplätzen
    • Ausbildung von Fachkräften, Studenten und Ingenieuren in den Bereichen Food-Produktion und Solarenergie
    • effizientes Ressourcenmanagement durch einen geringeren ökologischen Fußabdruck
    • nachhaltige Stadtentwicklung durch eine effiziente Restflächen-Doppelnutzung
    • energieintensive Stoffkreisläufe werden lokaler und ökonomischer gestaltet, z.B. durch die direkte Verwendung von (vorgereinigtem) Abwasser zu Bewässerungs- oder Düngezwecken
    • optimierter Wassereinsatz durch neueste Technik (Tröpfchenbewässerung, Entsalzung, Brauchwasser)
    • Hydroponics
    • Aquaponics
    • Carports

    WERDEN SIE PARTNER

    • Gewerbebetriebe
    • Stadtwerke
    • Stadteilorganisationen
    • Privatpersonen
    • Industriebetrieb

    WIR SUCHEN

    • günstige Gewerbe- und Konversionsflächen für < 4 Euro/m2
    • Kauf oder Pacht der Flächen für 29 Jahre mit Verlängerung

    Vertrieb Food & Energy Urban Concept

     

    Andreas Flörchinger

    Büro Berlin/Erkner
    15537 Erkner
    Tel. +49 (0) 172 445 0686
    a.floerchinger@sunfarming.de

    David Morr

    Büro Berlin/Erkner
    15537 Erkner
    Tel. +49 (0) 3362 885 9123
    d.morr@sunfarming.de

    Karsten Bühring

    Büro Berlin/Erkner
    15537 Erkner
    Tel. +49 (0) 174 863 0032
    k.buehring@sunfarming.de

    Michael Link

    Sachsen-Anhalt/Thüringen
    06779 Raguhn-Jeßnitz
    Tel. +49 (0) 177 233 3596
    m.link@sunfarming.de

    Holger Schönherr

    Büro Berlin/Zentrale
    15537 Erkner
    Tel. +49 (0) 163 33 82 440
    h.schoenherr@sunfarming.de

    Heiner Kamper

    Büro Berlin/Brandenburg I – Potsdam, Frankfurt/O, Oranienburg
    15517 Fürstenwalde/Spree
    Tel. +49 (0) 176 724 83 948
    h.kamper@sunfarming.de

    Rainer Bergholz

    Büro Brandenburg/Spreewald/
    Spree-Neiße
    03042 Cottbus
    Tel. +49 (0) 157 377 45 481
    r.bergholz@sunfarming.de

    Uwe Brandt

    Büro M-V/ Nordbrandenburg
    Altentreptow
    Tel. +49 (0) 171 57 33 506
    u.brandt@sunfarming.de

    Frank Mattern

    Büro Sachsen, Dresden/Bautzen
    02627 Kubschütz
    Tel. +49 (0) 162 265 92 35
    f.mattern@sunfarming.de

    Sven Eppinger

    Büro Brandenburg
    15537 Erkner
    Tel. +49 (0) 3362 8859 188
    s.eppinger@sunfarming.de

    Gerd Schrum

    Büro Schleswig Holstein
    25782 Schalkholz
    Tel. +49 (0) 172 952 69 69
    g.schrum@sunfarming.de

    Ina Schwedt

    Büro Schleswig-Holstein
    25794 Dörpling
    Tel. +49 (0) 171 889 42 54
    i.schwedt@sunfarming.de