Allgemein

30
Okt

SUNfarming Agri-PV Forschungsanlage im Rheinischen Revier

Die Forschungs-und Demonstrationsanlage für Agri-Photovoltaik umfasst eine 2 Hektar große Ackerfläche. Ziel der Anlage ist es, in praxisbezogenen Experimenten zu untersuchen, wie sich Photovoltaik und Pflanzenproduktion effektiv koppeln lassen.

Pressemitteilung Forschungszentrum Jülich/Morschenich-Alt, 29. Oktober 2021
BioökonomieREVIER: Richtfest für die erste Agri-PV Forschungs- und Demonstrationsanlage im Rheinischen Revier

– Für eine erfolgreiche Energiewende sind vielfältige, innovative Lösungen gefragt, um den steigenden Strombedarf zukünftig bedienen zu können. Hierfür werden auch Freiflächen einbezogen werden müssen. Doch welche Möglichkeiten sind sinnvoll für das Rheinische Revier mit seinen hochwertigen Ackerböden? Eine kombinierte Nutzung von Flächen für Photovoltaik und Landwirtschaft kann eine Option sein. Jetzt war das Richtfest für die erste Agri-PV Anlage am „Ort der Zukunft“ in Morschenich-Alt. Im Rahmen der Strukturwandelinitiative BioökonomieREVIER wird das Forschungszentrum Jülich hier gemeinsam mit Partnern eine Demonstrationsanlage betreiben. Der Austausch mit der regionalen Landwirtschaft ist dabei ausdrücklich erwünscht.

Read more

22
Okt

SUNfarming Agri-Solar mit ökologischem Mehrwert

Tomaten unter Modulen

Artikel wurde veröffentlicht in top agrar online, 21.10.2021 von Hinrich Neumann

Mit dem „Dörps-Agro-Solar“ bietet das Unternehmen „SunFarming Nord“ eine neue Agriphotovoltaiklösung an. Am Standort Dörpling des ansonsten in Erkner bei Potsdam ansässigen Unternehmens erläuterte Gerd Schrum das Prinzip: Die bis zu 3 m hoch aufgeständerten Module sind lichtdurchlässig. Darunter lassen sich Früchte wie Tomaten Gurken, Paprika und anderes Gemüse oder Heilkräuter wie z.B. Artemisia anbauen.

Hier geht es zum Artikel:

27
Sep

Afrikanischer Beifuss für Südafrika

Die Produktion von Afrikanischem Beifuss läuft auf Hochtouren. Als Teil unseres SUNfarming Vitality Porridge Projektes in 2020 und unseres neuen Covid19 Responses Programs ist Afrikanischer Beifuß zusammen mit Kurkuma oder Ingwer ein Bestandteil des vitalitätsfördernden Lebensmittels und unterstützt die körpereigenen Abwehrkräfte.

Die Bilder zeigen einige der Arbeitsschritte bei der Produktion:
Trainees erhalten praktischen Unterricht in der Auswahl und richtigen Sortierung des geernteten Beifuß.
Danach wird der Beifuß in mit Solarenergie betriebenen, speziellen Trockenhäusern schonend mit unter 40 Grad langsam getrocknet. Eine langsame Trocknung ist entscheidend für den Wirkstoffgehalt.
Nach der Trocknung wird noch einmal sortiert und dann wird der Beifuß zu einem feinen Pulver gemahlen.
Das fertige Pulver wird in Säcke oder Eimer abgefüllt und für die Weiterverarbeitung an eine Lebensmittelfabrik geliefert.

21
Sep

SUNfarming Home Solar für Goldgewinner

Ronald Rauhe, Ausnahmesportler im Kanurennsport und mehrfacher Olympiasieger, Welt- und Europameister, hat sich seinen sportlichen Traum von Gold in Tokio im Kanuvierer erfüllt.
Auch privat setzt Rauhe auf Qualität. Seinen Strom liefert eine leistungsstarke Home Solar Anlage von SUNfarming die 2021 erfolgreich installiert wurde.

Der Ertrag:

PV-Generatorenergie (AC-Netz) 11.092 kWh
Direkter Eigenverbrauch 3.325 kWh
Batterieladung 2.320 kWh
Netzeinspeisung 5.446 kWh
Eigenverbrauchsanteil 50,8 %
Vermiedene CO₂-Emissionen 5.279 kg/Jahr

14
Sep

SUNfarming Food & Energy Forschungs- und Innovationszentrum

Acht Gebäude auf insgesamt 15.550 qm bilden das neue SUNfarming Food & Energy Forschungs- und Innovationszentrum in Rathenow in Brandenburg. 5 innovative Forschungsprojekte werden hier in den kommenden Jahren realisiert:

1. Biodünger aus Gärresten:
Entwicklung eines solarbetriebenen Verfahrens zur Verarbeitung von Gärresten von Biogasanlagen und die Herstellung von flüssigem Bio-Dünger

2. PV-Kühlmatte:
Solarstromerzeugung durch Kühlung der PV-Module mittels innovativer Kühlmatten und kombinierter Nutzung des Wärmepotenzials (PV-Kühlmatte)

3. Artemisia Annua Anbau:
Nachhaltiger Anbau für eine ökologische und ökonomische Kultivierung von Artemisia Annua in teilverschatteten Agri-Solar-Anlagen

4. Aquaponik in PV-Anlagen:
Entwicklung eines energetisch nachhaltigen und ressourcenschonenden Aquakulturkreislaufsystems unter den teilverschatteten Flächen von Agri-Solar-Anlagen

5. Agro-Robotik:
Entwicklung eines autonomen Agrar-Roboters für den effizienten Artemisia Anbau in Agri-Solar-Anlagen

Die aus einer Lichtkuppelhalle, 2 Sheddachhallen, 2 x Leichtbauhallen, 2 Food & Energy Anlagen und einem Sozialgebäude bestehende Gesamtkomplex verfügt über 730 kWp installierte PV-Leistung bei einer Energieproduktion von 690 MWh jährlich.

2
Sep

SUNfarming verstärkt Struktur und Vorstand

Die SUNfarming Gruppe leitet die nächsten Schritte ein und wird eine Holding-Struktur umsetzen, in der die Einzelgesellschaften zukünftig gebündelt werden. In diesem Zusammenhang wurde das Management-Team der Holding „SUNfarming Group AG“ um Peter Schrum (CEO) und Martin Tauschke (CFO) zum 01. September 2021 um Thies Schrum als Chief Operating Officer (COO) erweitert.

Thies Schrum wird sich dabei um den Ausbau der Digitalisierung der Prozesse kümmern und stark in die Strukturierung des Vertriebs eingebunden sein. Als Betriebswirt war Thies Schrum seit 2017 bei einer führenden internationalen Strategieberatung zuletzt als Projektleiter tätig und hat nationale und internationale Kunden in den Bereichen der Strategieentwicklung und Due Diligence im Rahmen von M&A-Vorhaben begleitet.

„Durch seine Beratungstätigkeit bringt Thies Erfahrung aus umfangreichen Strategie- und Transformationsprojekten bei internationalen Mittelständlern und Konzernen mit. Das wird uns enorm helfen unseren eingeschlagenen Wachstumskurs weiter zu strukturieren und voranzubringen. Wir freuen uns sehr, dass Thies nun an Bord ist“, so Martin Tauschke.

„Ich freue mich riesig nun den Weg ins Familienunternehmen gemacht zu haben und den spannenden eingeschlagenen Weg mitzugestalten. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit dem Team und unseren Partnern“, so Thies Schrum, Sohn von Peter Schrum.