Solarpark

18
Jun

Auf dem Weg zum Vorzeigeprojekt


10
Jun

Erfolgreiche Anleihe-Vollplatzierung von 10 Mio. Euro

Für die zusätzliche Projektentwicklung und die Vorfinanzierung ausschließlich deutscher Solarprojekte steht SUNfarming somit neben dem etablierten Finanzierungsmix auch ein Brutto-Emissionserlös von 10 Mio. Euro aus der börsennotierten 5,5 % Unternehmensanleihe 2020/2025 (ISIN: DE000A254UP9) zur Verfügung. Hier konnte SUNfarming deutlich vor Ablauf der Angebotsfrist das maximale Emissionsvolumen erfolgreich platzieren.

Martin Tauschke, geschäftsführender Gesellschafter der SUNfarming GmbH: „Wir sind stolz darauf, dass wir 2020 trotz der Pandemie-Auswirkungen unsere Ertragskraft einmal mehr unter Beweis stellen konnten. Genauso freuen wir uns über den positiven Auftakt in das Geschäftsjahr 2021 und die erfolgreiche Vollplatzierung unserer börsennotierten Debüt-Anleihe. Wir werden alles daran setzen, dem Vertrauen unserer Anleger gerecht zu werden und uns dauerhaft als zuverlässiger Emittent am Kapitalmarkt zu etablieren.“

Die SUNfarming GmbH, ein Spezialist für die Projektierung, schlüsselfertige Realisierung sowie technische und kaufmännische Betriebsführung von Photovoltaik-Anlagen im In- und Ausland, verzeichnete auf Basis vorläufiger Zahlen ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2020. SUNfarming konnte das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) um 29,4 % von 1,7 Mio. Euro auf 2,2 Mio. Euro steigern. Dies entspricht einer verbesserten EBITDA-Marge von 7,9 % nach 4,7 % im Vorjahr. Der Jahresüberschuss erhöhte sich um 87,5 % von 0,8 Mio. Euro auf 1,5 Mio. Euro. Die positive Entwicklung spiegelt sich auch in der Eigenkapitalquote wider, die von 24,7 % auf 34,9 % stieg.

Für das Geschäftsjahr 2021 erwartet SUNfarming, sowohl den Umsatz als auch den Ertrag zu verbessern. Im 1. Quartal konnten in Deutschland bereits Projekte mit einer installierten Leistung von ca. 5 MWp und in Polen von ca. 3,9 MWp erfolgreich realisiert werden. In Deutschland handelte es sich um sieben Dachprojekte mit einer Gesamtleistung von 3,5 MWp und zwei Freiflächenanlagen mit einer Leistung von je 750 kWp.

Für das weitere Jahr befinden sich derzeit rund 27,3 MWp an neuen Projekten in der Planung und Realisierung. Diese setzen sich zu mehr als 60 % aus ausschreibungspflichtigen PV-Freiflächen-Projekten mit einer Leistung von über 750 kWp, zu rund 20 % aus klassisch EEG-vergüteten Freiflächenanlagen mit einer Leistung von bis zu 750 kWp sowie zu rund 20 % aus Dachanlagen mit einer Leistung von über 100 kWp zusammen. Zusätzlich zu den Neuprojekten sind rund 29 MWp an Projekterweiterungen in der Realisierung, von denen die beiden ersten Projekte noch im 2. Quartal fertiggestellt werden. Darüber hinaus befinden sich mehrere Großprojekte von 20 MWp und mehr in der Entwicklung für 2022.

13
Feb

SUNfarming Anleihe bereits im Volumen von rund 8,25 Mio. Euro platziert

SUNfarming GmbH mit erfolgreichem Jahr 2020 / Anleihe 2020/2025 bereits im Volumen von rund 8,25 Mio. Euro platziert.

Erkner, 11. Februar 2021 – PRESSEMITTEILUNG:
Die SUNfarming GmbH, ein Spezialist für die Projektierung, schlüsselfertige Realisierung sowie technische und kaufmännische Betriebsführung von Photovoltaik-Anlagen im In- und Ausland, kann trotz der COVID-19-Pandemie auf ein erfolgreiches Jahr 2020 zurückblicken. In Summe wurden Projekte mit einer installierten Leistung von 50 MWp erfolgreich realisiert. Der Fokus lag auf der Fertigstellung der polnischen Projekte von 36 MWp und der Refinanzierung des gesamten Polen-Portfolios durch polnische Banken bis zum ersten Quartal 2021 sowie auf der verstärkten Realisierung von Dach- und Freiflächenprojekten bis 750 kWp in Deutschland. Im zweiten Halbjahr 2020 passte die SUNfarming ihre Strategie an die veränderten gesetzlichen Rahmenbedingungen (EEG 2021) an und verstärkte die Projektentwicklung in Deutschland mit anschließender Realisierung größerer, ausschreibungspflichtiger PV-Projekte. Erste Ausschreibungen wurden bereits in 2020 bei der Bundesnetzagentur (BNA) gewonnen.

Für das Jahr 2021 befinden sich ca. 34 MWp an neuen Projekten sowie rund 29 MWp an Projekterweiterungen in der Realisierung. Es bahnen sich mehrere Großprojekte von 20 MW oder größer an, bei denen Landnutzungsverträge unterschrieben wurden und derzeit die Netzanschlussbedingungen mit den Netzbetreibern ermittelt werden.
Neben dem operativen Geschäft entwickelt sich auch die Nachfrage nach der börsennotierten 5,5 % Unternehmensanleihe 2020/2025 (ISIN: DE000A254UP9) im maximalen Emissionsvolumen von bis zu 10 Mio. Euro weiterhin sehr positiv. Seit dem Valutatag konnte das platzierte Volumen erfolgreich von 5,75 Mio. Euro auf rund 8,25 Mio. Euro erhöht werden.

SUNfarming Anleihe 2020/2025

Kontakt:
Frank Ostermair, Linh Chung
Better Orange IR & HV AG
089/8896906-25
linh.chung(at)better-orange.de

Karsten Balzer
SUNfarming GmbH
03362/8859-120
ir(at)sunfarming.de

22
Jan

Wir möchten Sie einladen zur EnergyDecentral!

zur EuroTier - der Weltleitmesse für Tierhaltungs-Profis und zur EnergyDecentral - der internationalen Fachmesse für innovative Energieerzeugung–

sie findet vom 9. bis 12. Februar 2021 erstmalig in einer Digitalversion statt.

Als Besucher bietet Ihnen die „EuroTier / EnergyDecentral digital“ ein umfangreiches Fachprogramm und attraktive Networking-Möglichkeiten. Besuchen Sie uns in unserem digitalen Showroom auf unserem Unternehmensprofil und vereinbaren Sie gerne einen Termin mit uns.

Bitte kontaktieren Sie uns, um ein kostenloses Ticket zu erhalten:
e.hinojosa(at)sunfarming.de

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Hier geht es zur EnergyDecentral

16
Dez

SUNfarming sammelt bisher 7,5 Mio. Euro mit Anleihe ein

Erfolgreiches Jahr 2020 mit ca. 50 MW installierter Leistung im In- und Ausland. Beim Listing an der Börse waren es 5,75 Mio. Euro -mittlerweile hat die Anleihe 7,5 Mio Euro eingesammelt.

Die zugeflossenen Mittel sind für die zusätzliche Projektentwicklung und Vorfinanzierung ausschließlich deutscher Solarprojekte vorgesehen.

Martin Tauschke, geschäftsführender Gesellschafter der SUNfarming GmbH: „Wir freuen uns sehr über das Vertrauen, das die Anleger uns entgegenbringen. Vor allem in Anbetracht des aktuellen Kapitalmarktumfelds sind wir äußerst zufrieden damit, dass wir bisher bereits rund 75 % des Gesamtvolumens erfolgreich platzieren konnten. Dieses Ergebnis spricht ganz klar für unser Unternehmen, unsere Strategie und den unbestrittenen Wachstumsmarkt Erneuerbare Energien.“
Trotz der anhaltenden Auswirkungen der COVID-19-Pandemie erwartet SUNfarming ein erfolgreiches Jahr 2020 mit ca. 50 MWp realisierter Projekte im In- und Ausland.
Für das 1. Halbjahr 2021 umfasst die Projektpipeline bereits mehr als 30 MW.
Mehr Informationen finden Sie hier

(Foto, v.l.n.r.: Karsten Balzer, SUNfarming Prokurist, Martin Tauschke, geschäftsführender Gesellschafter der SUNfarming GmbH)

9
Dez

SUNfarming plant 500 MW Agro-Solarpark in Brandenburg

Der nachfolgende Artikel ist am 04.Dezember 2020 im Spreejournal Fürstenwalde erschienen (von Bettina Winkler)

Steinhöfel setzt auf die Sonne
Fünf Landwirte aus dem Amt Odervorland stellen Flächen für Photovoltaik-Park bereit, der einer der größten in Brandenburg werden soll.

Landwirte der Region sind seit Jahren besorgt und kämpfen um den Erhalt ihrer Betriebe. Aufgrund des Klimawandels haben sich die Niederschlagsmengen in den letzten 30 Jahren nahezu halbiert und die Ertragskraft der Böden nimmt immer mehr ab.
Die Sunfarming GmbH aus Erkner verspricht Landwirten aus der Gemeinde Steinhöfel nun Einnahmen unabhängig von der traditionellen Landwirtschaft. Auf ertragsarmen Böden sollen doppelt nutzbare Photovoltaikanlagen aufgebaut werden. Bedeutet: Zum einen wird durch die höher gestellten Module solare Energie erzeugt. Zum anderen können die Flächen darunter noch landwirtschaftlich genutzt werden.


Bäume schirmen Anlagen ab
Angestrebt ist ein Klimapark, der sich auf mehrere Flächen verteilt. Die Anlagen sollen außerhalb des Sichtbereiches stehen und durch Hecken oder Baumreihen abgeschirmt werden. Der Betreiber rechnet mit einer Gesamtleistung von über 500 Megawatt. Damit würde das Zukunftsprojekt zu den größten in Brandenburg gehören. Die Gemeindevertreter sind sich der Bedeutung des Projektes bewusst und sehen eine große Chance für den ländlichen Raum. Einstimmig haben sie beschlossen, die nötige Änderung des Bebauungsplanes und des Flächennutzungsplans in den einzelnen Ortsteilen auf den Weg zu bringen. „Für unseren Betrieb ist das Projekt eine riesige Chance. Wir suchen schon lange nach witterungsunabhängiger Landnutzung, die finanzielle Sicherheit bietet“, sagt Benjamin Meise, Geschäftsführer der Fürstenwalder Agrarprodukte GmbH. „Vielen Bauern steht das Wasser bis zum Hals“. Benjamin Meise hat für den Klimapark schon jetzt stillgelegte oder ertragsschwache Flächen ausgesucht.

Stillgelegte Flächen oder ertragsarme Böden werden mit Modulen bebaut.
Der Kreisbauernverband OderSpree vertritt auch die Meinung, dass Photovoltaikanlagen auf Dächer, Gewerbe- und Sonderbauten sowie Konversionsflächen gehören. Für Freiflächenanlagen seien in erster Linie nicht landwirtschaftliche Flächen zu nutzen. „Bei Agro-Photovoltaikanlagen hingegen gehen die Flächen der Landwirtschaft nicht verloren und können weiter bewirtschaftet werden“, sagt Kreisgeschäftsführer Dr. Karsten Lorenz. Die geplante Anlage in Steinhöfel ist seiner Meinung nach deshalb eher als Pilotanlage zu sehen, in der sich mehrere Landwirte zusammengeschlossen haben, um die neue Art der Bewirtschaftung unter Photovoltaik auf sehr ertragsschwachen Standorten hinsichtlich Ökonomie und Wirtschaftlichkeit zu testen.

Für Sunfarming aus Erkner ist der Solarpark in der geplanten Größenordnung ein Pilotprojekt.