Internationale Projekte

24
Mai

SUNfarming erreicht Projektfinanzierung für 40 MWp Solar PV in Polen

SUNfarming, ein führender deutscher IPP, hat erfolgreich eine Projektfinanzierung mit der PKO Bank Polski in Höhe von 118 Mio. PLN zur Refinanzierung eines 40 MWp Solarprojekts in Polen abgeschlossen.

Die Einnahmen des Projekts sind durch einen 15-jährigen Differenzvertrag (CfD) abgesichert. Die PKO Bank Polski stellte das Finanzierungspaket bereit, während Capcora als exklusiver Finanzberater von SUNfarming fungierte.

Das "Nova"-Portfolio umfasst 43 Solarprojekte mit einer durchschnittlichen Größe von 1 MWp, die bis Ende des Jahres fertiggestellt werden sollen. Diese Projekte profitieren von einem langfristigen CfD, der bei der Solarauktion 2020 von URE erworben wurde.

Martin Tauschke, Geschäftsführer der SUNfarming Group, erklärte: "Dieser Meilenstein ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Wachstumsstrategie auf dem polnischen Markt."

Die PKO Bank Polski betonte ihre Rolle bei der Finanzierung der grünen Transformation in Polen. Marcin Majewski, Leiter der Abteilung Firmenkunden und Unternehmensbeziehungen, erklärte: "Unsere Rolle als führendes Unternehmen im Bankensektor besteht darin, die Energiewende finanziell zu unterstützen."

Capcora unterstützte SUNfarming bei der Sicherung des Kreditpakets und der Aufnahme eines weiteren strategischen Partners. Die PKO Bank Polski wurde von Norton Rose Fulbright und UL beraten, SUNfarming von Rödl & Partner, Bird & Bird und Capcora.

19
Mai

SUNfarming errichtet größte Agri-Solaranlage mit Trainingscenter in Südafrika

In einer wegweisenden Initiative und co-finanziert von der DEG/KfW hat das deutsche Unternehmen SUNfarming den Bau der größten Agri-Solaranlage Südafrikas gestartet. Diese Anlage wird auf einer Fläche von 30.000 m² nicht nur saubere Energie produzieren, sondern auch einen Beitrag zur Nahrungsmittelproduktion für die ländliche Bevölkerung in der Region von Potchefstroom bis Pretoria leisten.

Das innovative Konzept der Anlage ermöglicht eine einzigartige Doppelnutzung der Fläche. Während die Photovoltaik-Module Sonnenenergie in Strom umwandeln, wird auf der gleiche Fläche Landwirtschaft betrieben die vor Extremwetterlagen durch das System geschützt ist. Diese Symbiose entstehen zahlreiche Vorteile für die lokale Bevölkerung.


Die Infrastruktur des Projekts ist bereits in fortgeschrittenem Stadium. Die Agri-PV Tische sind errichtet, die semi-transparenten SF PV Module montiert und der Brunnen für die Wasserversorgung ist vorbereitet. Der Rohbau für die vollausgestatteten Schulungsräumlichkeiten steht bereits. Das wassersparenden Bewässerungssystem und die Beschattungsnetze werden in Kürze nach dem lokalem Winter installiert.

Ein Kernprinzip von SUNfarming ist die Mehrfachnutzung von Land und Ressourcen. Die Agri-Solaranlage bietet nicht nur eine nachhaltige Energiequelle, sondern schützt auch die Umwelt und unterstützt die lokale Landwirtschaft. Regenwasser wird effizient genutzt, was besonders in trockenen Regionen von entscheidender Bedeutung ist.

Dieses wegweisende Projekt zeigt, wie durch innovative Technologien und nachhaltige Praktiken eine positive Veränderung in ländlichen Gemeinschaften erreicht werden kann. SUNfarming und seine Partner setzen sich für eine Zukunft ein, in der Energieerzeugung und Landwirtschaft Hand in Hand gehen, um die Bedürfnisse von Mensch und Umwelt zu erfüllen.

Dieses von der DEG/KfW co-finanzierte Agri-PV Ausbildungsprojekt, wird auch nach Ende der Projektlaufzeit von der gemeinnützigen Organisation FEED LTD Südafrika und FEED e.V. Deutschland weiterbetrieben.

30
Apr

SUNCYbernetics Solartrainings für Afrika

Auch in 2024 setzt unsere Tochterfirma in Südafrika ihre erfolgreichen Schulungen und praktischen Trainings fort. Nicht nur in Südafrika, auch in anderen Ländern Afrikas sind die Trainings von SUNCYbernetics sehr gefragt.

Nicolaas Faure van Schalkwyk, Leitender Trainer und Energie-Forschungsingenieur, zeigt in seinem monatlichen Report, die Highlights der Aktivitäten in März und April.

Highlights der Aktivitäten für März 2024:

1. Bloemfontein PV Green Card Schulung (4.-8. März 2024).
2. Regionales dezentrales Generations-Training zusammen mit dem SEA-Team veranstaltet (6.-8. März 2024).
3. Zusammenstellung, Einreichung und Zuschlag für das regionale dezentrale Generations-Training für die nächsten zwei Jahre. Siehe beigefügte Ausschreibung und Zuschlagsbescheid.
4. Präsentation auf der Jhb Solar & Storage Future Show.
5. Abschluss des SEA-Trainingsberichts.
6. Online-Webinar mit SEGEN Solar zu den wichtigsten Änderungen der NRS 097-2-1 initiiert (fast 100 Teilnehmer).
7. Initiierte Besichtigung des Mediclinic-Geländes (fast 20 Standorte bis Ende April zu besichtigen und zu berichten).
8. Unterstützung bei der AC- und MV-Planung und -Beschaffung für die Harpington Farm. (Laufend)
9. Teilnahme an einem Workshop zu nationalen Solar-PV-Standards. (Laufend)
10. Mehrere Workshops zur Klärung von Genehmigungsanforderungen für Solar-PV in Südafrika. (Laufend)

Highlights der Aktivitäten für April 2024:

1. Abschluss aller Solar-PV-Inspektionen für Mediclinic und Zusammenstellung sowie Überprüfung der Berichte bis Ende April.
2. Zuschlag für 4 Solar-PV-Inspektionen an Schulen in Limpopo, die innerhalb einer Woche abgeschlossen werden sollen.
3. Vorbereitung und Durchführung des kommunalen SEA-Trainings in Pretoria. Endgültige Tagesordnung siehe beigefügt.
4. SEA Halbjahresbericht
5. Vorbereitung auf das regionale DG-Training im Mai
6. Abschluss und Beantragung der SAPVIA PV Green Card Schulung und Akkreditierung in Bloemfontein (Das Gleiche muss für Potch, Jhb und George erfolgen)

20
Mrz

Peter Schrum, Pionier und Visionär erhält das Bundesverdienstkreuz

Peter Schrum ist seit Jahrzehnten ein unermüdlicher Kämpfer, Taktgeber und Förderer für regenerative Energien und hat dabei die Ärmsten der Armen nicht vergessen. Dafür hat er das Bundesverdienstkreuz erhalten.

Am 19. März 2024 wurde Peter Schrum im feierlichen Rahmen in Kiel durch Ministerpräsident Daniel Günther das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland überreicht. Die Auszeichnung wurde ihm auf Vorschlag des Ministerpräsidenten durch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier verliehen.

Seit 10 Jahren setzt sich Peter Schrum persönlich mit seinem umfangreichen Netzwerk für nachhaltige Entwicklung in Afrika ein. Er hat bei Naturkatastrophen Nahrungsmittel gespendet, Spendenmittel gesammelt und Hilfskonvois initiiert. In Madagaskar hat er die Produktion von Corona-Masken durch lokale Produzenten ins Leben gerufen und in Südafrika während der Corona-Pandemie für nachhaltige Ernährung von Kindern eingesetzt.

Im Jahr 2020 gründete er den gemeinsnützigen Verein F.E.E.D. e.V. in Hamburg, der sich zum Ziel gesetzt hat, Hunger und Mangelernährung bei Kindern durch das Sponsoring von Schulessen zu bekämpfen. Bereits über 8.000.000 Portionen wurden verteilt. Zudem bietet der Verein Schulungen für Arbeitslose in nachhaltiger Landwirtschaft an, um ihnen die Bewirtschaftung eigener Gemüse- und Kräutergärten zu lehren und eigene kleine Betriebe zu führen.

Peter Schrum, ein Pionier im Bereich erneuerbare Energien, setzt sich seit 40 Jahren unternehmerisch und persönlich für den nachhaltigen Umweltschutz, Armutsbekämpfung und Mangelernährung in Afrika ein. Als Gründungsmitglied des Bundesverbands Regenerative Mobilität e.V. engagiert er sich seit 20 Jahren dafür, den Primärenergiebedarf aus erneuerbaren Energien zu decken. Als Präsident eines internationalen Kompetenznetzwerks setzt er sich für die Entwicklung von Biogas, Bio- und E-Fuels, Wasserstoff und Ammoniakproduktion ein.

Als Gründer und Vorstandsvorsitzender der SUNfarming GmbH, einem Pionier in der Entwicklung von PV-Anlagen, hat Schrum innovative Agri-Solar-Konzepte umgesetzt, die die wirtschaftliche und ressourcenschonende Produktion von Lebensmitteln und Energie am gleichen Ort ermöglichen. Sein Trainingskonzept ermöglicht Menschen in Entwicklungsländern eine kostenlose Ausbildung, um nachhaltig und lokal gesunde Nahrungsmittel zu produzieren. Food & Energy-Anlagen sind mit einem Bewässerungssystem ausgestattet und helfen Bauern in Afrika, reichliche Ernten zu erzielen und auf der gleichen Fläche über höhergestellte Solarmodule Strom zu produzieren. Dieses Prinzip der agri-solaren Flächendoppelnutzung wird auch in Deutschland erfolgreich eingesetzt.

Geprägt hat ihn ein Spruch aus seiner Kindheit:
„Mein Opa sagte immer: Du musst ok wat för anner doon, ahn dat du dar wat för kriggst (Du musst auch etwas für andere tun, ohne dass du etwas dafür bekommst).
Mein Ziel ist es, unseren Kindern und Enkelkindern eine bessere Welt zu schaffen. Daher setze ich mich unternehmerisch und persönlich für die Bekämpfung von Armut und Mangelernährung und den nachhaltigen Schutz der Umwelt ein.“

Das SUNfarming und Alensys Team, SOLprime sowie alle weiteren Tochtergesellschaften, der Bundesverband Regenerative Mobilität und FEED gratulieren Ihm zu dieser höchsten Anerkennung, die die Bundesrepublik Deutschland für Verdienste um das Gemeinwohl ausspricht.

8
Feb

SUNfarming Agri-Solar in der Türkei

Auch international findet das SUNfarming Agri-Solar-System für seinen innovativen Ansatz der doppelten Flächennutzung Anerkennung.

Hier in einem Video auf Arabisch mit englischen Untertiteln in informativen Bildern anschaulich erklärt. Die Kombination von Schafhaltung, Kräuter- und Gemüseanbau zusammen mit der Solarenergieerzeugung auf derselben Fläche ist eine nachhaltige und effiziente Nutzung von Ressourcen. Solche integrierten Ansätze tragen dazu bei, landwirtschaftliche Flächen optimal zu nutzen und gleichzeitig saubere Energie zu produzieren.

5
Feb

Anhaltende Großzügigkeit: 68.000 Euro Spenden für FEED im Jahr 2024

Die Spendenbereitschaft für unser Projekt FEED hält auch im Jahr 2024 an, und wir freuen uns, weitere 68.000 Euro gesammelt zu haben. Zusätzliche Spenden sind bereits angekündigt.

Mit diesen finanziellen Mitteln kann der gemeinnützige Verein in Südafrika seine Schulspeisungsprojekte in Kindergärten und Schulen erweitern und regionale Trainingsprogramme für Frauen in nachhaltiger Landwirtschaft ausbauen.

Edith Brasche von FEED erklärt: 'Wir haben gesehen, welchen positiven Einfluss wir vor Ort erzielen können. Unser Ziel ist es, über die Selbstversorgung hinaus neue Arbeitsplätze und Einkommen in der Landwirtschaft zu schaffen. Nach den Schulungen ermöglichen wir den Teilnehmern, unter den SUNfarming Food & Energy Anlagen kostenlos anzubauen. Der Verkauf von überschüssigem Gemüse und Heilkräutern unterstützt die ehemaligen Trainees dabei, langfristig erfolgreiche Kleinunternehmen aufzubauen. Die Spenden bringen uns einen großen Schritt voran, um die Teilnehmer über drei Jahre nachhaltig zu unterstützen.'"

"Erleben Sie unsere Projekte hautnah! Schauen Sie sich unsere Videos an:

1. Gesundes Schulessen - 'together we care' (3Min.): [Video-Link]

Möchten Sie sich oder Ihr Unternehmen für nachhaltige Entwicklungshilfe in Südafrika engagieren? Unterstützen Sie unseren Verein Food, Education, Energy & Development e.V. und helfen Sie Kindern gegen Mangelernährung sowie Frauen auf ihrem Weg zur Selbstversorgung und zur landwirtschaftlichen Unternehmerin.
Alle Informationen finden Sie unter www.feed-ev.de oder sprechen Sie unsere Vize-Präsidentin Edith Brasche persönlich an

"F.E.E.D. - Gemeinsam für eine bessere Zukunft"
Food, Education, Energy & Development e.V. (F.E.E.D.) wurde 2020 von Peter Schrum ins Leben gerufen, um als gemeinnütziger Verein einen nachhaltigen Beitrag zu leisten. Mit Sitz in Hamburg bekämpft F.E.E.D. nicht nur Mangelernährung, sondern fördert auch das Bewusstsein für gesunde Ernährung und vermittelt Wissen zur ökologisch-nachhaltigen Landwirtschaft. Unser Ziel: Bedürftigen Menschen Selbstversorgung ermöglichen, Arbeitsplätze schaffen und die Gründung eigener Unternehmen fördern.