Südafrika

22
Dez

SUNfarming Vitality Porridge und Trainings für Afrika

Das Projekt begann im September 2020 und brachte sofort dringend benötigte Hilfe. Innerhalb von 8 Wochen konnten 2.347.600 Millionen Portionen Vitality Porridge verteilt werden. 3.800 Teilnehmer in Schulungen zur Selbstversorgung angeleitet. Bislang nehmen über 20 Schulen mit über 23.000 Schülern und mindestens 60.000 Familienmitglieder am Projekt teil. 3.800 Arbeitslose wurden im Trainingsprogramm geschult. Den 60 Besten (mögliche Entrepreneurs) bietet das Projekt eine weiterführende Ausbildung auf dem von SUNfarming in Potchefstroom bereitgestellten landwirtschaftlichen Grundstück an.

 

"Niemand von uns kann so viel bewirken
wie wir alle miteinander"

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen und Ihren Familien ein besinnliches Fest und eine hoffnungsvolle Weihnachtszeit. Gesundheit, Glück und viel Erfolg fürs neue Jahr -verbunden mit unserem herzlichen Dank für Ihr Vertrauen!

Mit festlichen Grüßen
Ihr SUNfarming Team

14
Okt

SUNfarming Vitality Porridge und Trainings für Afrika

Das Projekt begann im September 2020 und brachte sofort dringend benötigte Hilfe. 231.900 Portionen wurden in den ersten 6 Tagen verteilt. Kurzfristiges Ziel des Projekts ist es, Schulkindern und ihren Familien vitalitätsfördernde Lebensmittel (SUNfarming Vitality Booster Porridge) zur Verfügung zu stellen.
Vitality Porridge enthält nicht nur leistungsstärkende Vitamine und Nährstoffe sondern unterstützt die körpereigenen Abwehrkräfte durch enthaltene Heilkräuter wie Afrikanischer Beifuß, Kurkuma oder Ingwer. Das auf Nachhaltigkeit und Hilfe-zur-Selbsthilfe ausgerichtete Projekt beinhaltet zertifizierte Schulungskurse, in denen Lehrern und Familienmitgliedern der Schulkinder, theoretisches und praktisches Wissen rund um ökologischen Gemüseanbau und gesunde Ernährung vermittelt wird.

SUNfarming Vitality Porridge Projekt in Südafrika ist ein PPP Projekt und wird gefördert durch die KfW/DEG. Das Projekt wird in der Organisation unterstützt durch develoPPP, June & Andrew Mlangeni Foundation, german cooperation, F.E.E.D. (Food-Energy-Education-Development e.V.).

Mehrfach preisgekrönte SUNfarming Trainingscenter
Über 1.000 Schulungen fanden seit 2013 am SF Solar Training Center und SF Food & Energy Training Center für Teilnehmer aus ganz Afrika statt. SUNfarming/Alensys hat mit Hilfe der KfW/DEG bereits 2013, im Rahmen eines PPP Public Private Partnership Programme, das Solar Training Center an der North-West University in Potchefstroom, Südafrika erfolgreich realisiert. 2015 wurde das solare Schulungszentrum um 15 agro-solare Gewächshäusern erweitert zum SF Food & Energy Training Center. Die Schulungszentren, die auch nach Ablauf der Förderung ständig erweitert werden, sind in Vollzeit in Betrieb und liefern, neben Solarstrom für den Campus, auch frisches Gemüse an den Campus der North West University, ein Lebensmittelgeschäft in Potchefstroom (Pick & Pay) sowie mehrere Catering-Dienstleistungsunternehmen.

Frisches Gemüse ist wichtig für eine gesunde Ernährung, oft aber fehlen den Menschen die Möglichkeiten dieses anzubauen, das Geld es zu kaufen oder das Feuerholz für die Zubereitung. Zusammen mit unseren technischen Geschäftspartnern in Südafrika haben wir eine vitalitätsstärkende Trockennahrung auf Getreidebasis(Vitality Porridge) entwickelt. Vitality Porridge steigert nicht nur die Leistungsfähigkeit, sondern hat zusätzlich positiven Effekte auf die Gesundheit durch bekannte Heilkräuter die aus eigenem Anbau stammen.

Das Vitality Porridge Projekt bietet Soforthilfe gegen den Hunger und gleichzeitig nachhaltige Hilfe-zur-Selbsthilfe über zertifizierte Schulungskurse in Gemüseanbau und gesunder Ernährung für die lokale Bevölkerung. Für die Produktion in der Lebensmittelindustrie und auch in den Food & Energy-Zentren werden Arbeitskräfte benötigt. Von SUNfarming Südafrika gestellte, akkreditierte Agri-SETA Trainer in Biogemüseanbau, übernehmen die Schulungen dieser Kräfte. Auf diese Weise werden zusätzlich neue Arbeitsplätze vor Ort geschaffen. Unsere Auszubildenden sind nach Abschluss unserer Schulungen viel besser gerüstet, um Arbeit in der Landwirtschaft zu finden.
Die angebotenen Kurse in Gemüseanbau und gesunder Ernährung sind von der zuständigen südafrikanischen Behörde SAQA (South African Qualification Authority) kontrolliert. Die zum Abschluss verliehen Zertifikate stellen eine national anerkannte Qualifikation dar, die den Einstieg in den Arbeitsmarkt erleichtert.
Das erste Training fand am 14. September in der lokalen Kirchengemeinde statt. Die Kirchengemeinden unterstützen das Projekt umfassend durch Teilnehmerscouting und durch Bereitstellung der Gemeindegärten für die praktischen Trainings. In der Folge soll der Kirchengarten nachhaltig und von Gemeindemitgliedern weiterbewirtschaftet werden und als Nahrungsquelle für die Ärmsten dienen.

Bislang nehmen über 20 Schulen mit über 10.000 Schülern und mindestens 60.000 Familienmitglieder am Projekt teil. 300 Arbeitslose werden im Trainingsprogramm geschult. Den 60 Besten (mögliche Entrepreneurs) bietet das Projekt eine weiterführende Ausbildung auf dem von SUNfarming in Potchefstroom bereitgestellten landwirtschaftlichen Grundstück an. Als lizensierte SUNfarming Franchiser soll ein Großteil von ihnen helfen, Supermärkte mit Bio-Gemüse und Kräutern zu beliefern.

Das theoretische und praktische Training beinhaltet von der Bodenvorbereitung über die Aussaat, Bewässerung und Schädlingsbekämpfung alles was nötig ist für eine erfolgreiche Ernte. Die von der ersten Gruppe angelegten Gärten, werden von nachfolgenden Gruppen erweitert und gepflegt. Im Verlauf der Vegetationsperiode können nachfolgende Gruppen die Schädlingsbekämpfung und das Beschneiden praktisch erlernen. Alle Trainees erhalten eine Datei mit dem Schulungsmaterial. Am letzten Kurstag erhält jeder Trainee bei einer kleinen Übergabe-Zeremonie das national anerkannte Schulungszertifikat der SAQA (South African Qualification Authority) über die erfolgreiche Teilnahme.

Als Soforthilfe wird während der Projektlaufzeit Vitality Porridge an Schulkinder als tägliche, vitamin- und nährstoffreiche Ergänzung zum Schulessen verteilt. Zusätzlich erhalten die Kinder einen 5 kg Sack für ihre Familien mit nach Hause. Da oft nicht genügend Teller in den Schulen vorhanden sind, kann das Vitality Porridge auch stärker verdünnt als Milkshake verteilt und getrunken werden. Die Kinder lieben es so umso mehr, denn es schmecke wie ein Vanille-Shake sagen sie.

Auch die Kursteilnehmer können einen 5kg Sack Vitality Porridge mit nach Hause nehmen. Die Freude ist groß, die Not auch. Viele fragen, ob es weitere Spenden und Trainings zu erwarten sind.
Die von der KfW/DEG unterstützten Schulprogramme sollen die Mangelernährung, eines der größten Entwicklungsprobleme der afrikanischen Länder, an der Wurzel bekämpfen Kinder sollen direkt in der Schule gestärkt werden und Lehrer werden geschult, dass gewonnene Wissen über die wesentliche Bedeutung gesunder Nahrungsmittel an die Kinder weiterzugeben. Durch Schulungen und Trainings direkt in den Produktionsstätten und in Kooperation mit den Kirchengemeinden werden zudem Jobs und eine nachhaltige Zukunftsperspektive für die Menschen in Afrika geschaffen.

„Die Heilkräuter für das Vitality Porridge werden bereits als Mehrfachkulturen (Intercropping), zusammen mit verschiedenen Gemüsesorten, in unseren Food & Energy Training Centern von Trainees angebaut, getrocknet und abgefüllt. Die auf den Food & Energy Anlagen vorgesehenen Extruder für die Produktion des Vitality Porridge wurden technisch so vergrößert, dass sie bis zu 200.000 Essensportionen pro Tag herstellen können“, erklärt uns Peter Schrum, SUNfarming Gründer und Hauptgesellschafter.

„Wir bedanken uns ausdrücklich bei der KfW/DEG ohne deren Unterstützung wir die Nahrungsmittel-Soforthilfen und Schulungsprogramme im Vitality Porridge Projekt nicht hätten realisieren können“, so Peter Schrum weiter.

11
Feb

Ausbildung am Solar Training Center

Wir können Ihnen helfen, ein Experte für Solarenergie zu werden!

Das SUNfarming / Alensys Solar Training Center Südafrika ist seit über 5 Jahren in Betrieb und wurde im Rahmen eines PPP Public Private Partnership-Programms realisiert, das von der deutschen DEG / KfW unterstützt wird. Wichtigster Partner ist die North-West University in Potchefstroom.

Das SUNfarming Food & Energy Training Center bietet bereits im 3. Betriebsjahr nach Abschluss der Public Private Partnership Ausbildungsmöglichkeiten für Schüler, Elektriker, Hochschullehrer sowie Start-up-Unternehmen und kommunale Vertreter aus verschiedenen Regionen und Abteilungen in Südafrika. Das Schulungszentrum, das ständig erweitert wird, um weitere Schulungsmöglichkeiten zu bieten, ist in Vollzeit in Betrieb und liefert frisches Gemüse an den Campus der North West University, ein Lebensmittelgeschäft in Potchefstroom (Pick & Pay) sowie mehrere Catering-Dienstleistungsunternehmen.
Alle SF-Bio-Lebensmittelprodukte mit der Güteklasse A werden an den Premium-Kunden Pick & Pay geliefert. Weitere Qualitätsprodukte werden direkt von den SUNfarming Mitarbeitern in den Townships von Potchefstroom vermarktet, die so zu Kleinunternehmern werden.

Die Schulungseinrichtung wurde an unser Experten-Ausbildungsunternehmen SUNCybernetics PTY LTD (SUNCy) unter der Leitung des Doktor-Studenten der North-West University, Faure van Schalkwyk, übergeben. Dieses Schulungsunternehmen wird ausschließlich für den Know-how- und Kompetenztransfer in den Bereichen Solartechnik und Lebensmittelproduktion eingesetzt und arbeitet auf einer kostendeckenden, gemeinnützigen Basis, um eine gleichbleibend hohe Qualität der Schulungen sicherzustellen.

Nach 6 Jahren Erfahrung können wir die Wirksamkeit der Public Private Partnership (PPP) mit ihren Kooperationsstrukturen wie DEG / KfW und deutschen mittelständischen Unternehmen wie SUNfarming und Alensys für ein kontinuierliches Bildungs- und Schulungsprogramm bestätigen. Die PPP-Investition verbleibt bei der deutschen mittelständischen Gesellschaft.

Über 1.000 Schulungen fanden bisher am SF Solar Training Center und SF Food & Energy Training Center für Teilnehmer aus ganz Afrika statt.

Bitte sehen Sie hierzu unser neues Solar Training Center Marketing-Video und was Teilnehmer sagen:
Marketing Video Solar Training Center Südafrika (englisch)

6
Dez

erstes zertifiziertes Food & Energy Training in Südafrika

Das erste offizielle Food & Energy-Training fand vom 26. bis 29. November im SUNfarming Food & Energy Training Center an der Engineering-Fakultät der North West University statt.

An der Schulung nahmen technische und landwirtschaftliche Lehrkräfte der Justizvollzugsanstalten aus ganz Südafrika teil.
„Die Teilnehmer waren mit dem Kurs sehr zufrieden und einige gaben sogar an, dass dies einer der besten Kurse war, die sie besucht haben, und es bestand der Wunsch, mehr solcher Schulungen zu erhalten.
Sie haben jetzt das Gefühl, dass das Gelernte ihr privates und ihr beruflichen Handeln zukünftig beeinflusst“, sagt Faure van Schalkwyk, Energieforschungsingenieur und -trainer.

Xoli Phillips empfiehlt SUNfarming Food & Energy
"Food & Energy ist eine hervorragende Gelegenheit, die unsere Jugend mit beiden Händen ergreifen muss. Es ist das beste Training, das ich je besucht habe. Das Training war so aufregend und bereitet uns auf die Zukunft vor. Danke an alle Ausbilder, die das Training so verständlich gemacht haben. So professionell und gut vertraut mit dem Kursinhalt. Es war toll ... machen Sie weiter so."

Lesen Sie immer die neuesten Infos über SUNfarming Food & Energy auf Facebook

5
Sep

Award für „Die Beste Geschäftsidee 2017“

Die Geschäftidee von "Let's Grow Together" gewinnt den NWU Leopards Lair Award dotiert mit 75.000,00 Rand

Einer der wichtigsten Partner dieser Initiative ist das SUNfarming Food & Energy Training Center in Partnerschaft mit der North-West University in Südafrika.
Die North-West University (NWU) erhielt eine große Anzahl von Bewerbungen, von denen 12 Finalisten ihre Ideen der Öffentlichkeit und einer Juri aus Industriepartnern, im Rahmen der NWU SETHI Explosion, präsentieren konnten. Der NWU-Student Kumbewe Liwewe, Gründer von "Let's Grow Together", hat den begehrten Leopards Lair Award gewonnen.
Die Geschäftsidee zu "Let´s Grow Together" entstand, um Studenten, die finanzielle Unterstützung benötigen, eine Job-Möglichkeit zu bieten und gleichzeitig die Frage der Nahrungsmittelunsicherheit auf dem Campus zu lösen.
"Wir versorgen den Campus der Universität mit frischem Gemüse und Obst. Von der Verpackung, über den Transport und der Lieferung kann “Let's Grow Together” Studentenjobs anbieten. Dies wäre jedoch ohne die Unterstützung der NWU und dem SUNfarming Food & Energy Training Center nicht möglich gewesen”, sagt Kumbewe Liwewe.
Das SUNfarming Food & Energy Training Center ist eine wertvolle Ressource für qualitativ hochwertige Nahrungsmittel, die auf dem Universitätscampus produziert werden. Diese wichtige Partnerschaft schafft mindestens fünfzig Studenten-Jobs auf dem Campus. Bei einer Vergrößerung der bestehenden Food & Energy Anlagen kann auch die Anzahl der geschaffenen Jobs multipliziert werden.

Video-Link: Kumbewe Liwewe im Interview (englisch)

27
Apr

Südafrikas Agrarminister besucht Food & Energy Project

Herr Senzeni Zokwana, Agraminister von Südafrika, besuchte zusammen mit einer 30-köpfigen Delegation, das SUNfarming Food & Energy Project auf dem Campus der North-West Universität in Potchefstroom Südafrika.

Minister Senzeni Zokwana bezeichnet das SUNfarming Food & Energy Project, ein Gemeinschaftsprojekt der SUNfarming GmbH, der North-West University und der DEG/KfW im Auftrag der Bundesrepublik Deutschland, als zukunftsweisend für die Entwicklung der Landwirtschaft in Südafrika.
SUNfarming Food & Energy Project ermöglicht es, durch einzigartige agro-solare Gewächshäuser, gleichzeitig Nahrungsmittel und Solarenergie zu produzieren, auf gleicher Fläche. Trainings in der Nahrungsmittelproduktion mit wassersparender Tröpfchenbewässerung schaffen nachhaltig Arbeitsplätze. Das Food & Energy Project ist das erste seiner Art in Afrika und das Ziel von SUNfarming und der NWU ist es, dieses Projekt an alle Universitäten und Schulen in Afrika zu bringen. SUNfarming und die NWU sehen sich als Nukleus um mit ihrem Fachwissen andere Universitäten in Forschung und Ausbildung zu unterstützen.
"Das Projekt bietet die Möglichkeit, in den örtlichen Gemeinden erschwingliche und nahrhafte Lebensmittel zu produzieren. Agro-solare Gewächshäuser stellen eine innovative Technologie für die Landwirtschaft und die Energiegewinnung dar. Repliziert in andere Teile des Landes, behandelt dieses Projekt die Frage des Klimawandels und die Verknappung von Wasser und Land und schafft dringend benötigte Arbeitsplätze, sagte Zokwana.
"Landwirtschaft ist die Antwort auf viele Probleme. Wir brauchen einen Arzt oder Zahnarzt oder Rechtsanwalt mehrmals im Jahr, aber wir brauchen einen Bauern mindestens dreimal am Tag. Wir müssen uns um nachhaltige Methoden der landwirtschaftlichen Produktion bemühen. Was die NWU und SUNfarming mit diesem Projekt zeigen, ist die Antwort auf Herausforderungen, denen wir im Agrarsektor gegenüberstehen. Was ich heute gesehen habe, ist die Zukunft der Landwirtschaft. Ich gratuliere Ihnen zu dieser unglaublichen Initiative und Innovation", so Minister Zokwana.

Video-Link: Minister Zokwana visits Food & Energy Project