Südafrika

27
Sep

Afrikanischer Beifuss für Südafrika

Die Produktion von Afrikanischem Beifuss läuft auf Hochtouren. Als Teil unseres SUNfarming Vitality Porridge Projektes in 2020 und unseres neuen Covid19 Responses Programs ist Afrikanischer Beifuß zusammen mit Kurkuma oder Ingwer ein Bestandteil des vitalitätsfördernden Lebensmittels und unterstützt die körpereigenen Abwehrkräfte.

Die Bilder zeigen einige der Arbeitsschritte bei der Produktion:
Trainees erhalten praktischen Unterricht in der Auswahl und richtigen Sortierung des geernteten Beifuß.
Danach wird der Beifuß in mit Solarenergie betriebenen, speziellen Trockenhäusern schonend mit unter 40 Grad langsam getrocknet. Eine langsame Trocknung ist entscheidend für den Wirkstoffgehalt.
Nach der Trocknung wird noch einmal sortiert und dann wird der Beifuß zu einem feinen Pulver gemahlen.
Das fertige Pulver wird in Säcke oder Eimer abgefüllt und für die Weiterverarbeitung an eine Lebensmittelfabrik geliefert.

16
Aug

SUNfarming COVID-19 Response Programm für Südafrika

Erkner, 02.08.2021

Während der zweijährigen Projektlaufzeit (2021/22) werden 28,8 Millionen Portionen Vitality Porridge an über 10.000 Schulkinder und 50.000 Familienmitglieder verteilt, es entstehen 40 Schulgärten und mehr als 1.260 Arbeitslose erhalten Trainings für den Weg in die Selbstständigkeit.

In Südafrika hat SUNfarming bereits 2020 erfolgreich das DeveloPPP-Projekt „Vitality Porridge“ zur Bekämpfung der Folgen von Covid-19 mit Hilfe der DEG durchgeführt. Über 10.000 Schulkinder und deren Familien wurden direkt mit energiereicher, gesunder Nahrung (SF Vitality Porridge) versorgt. In zertifizierten Schulungskursen wurde Lehrinnen und Lehrern sowie arbeitslosen Angehörigen der Schulkinder theoretisches und praktisches Wissen über ökologischen, wassersparenden Gemüseanbau und gesunde Ernährung vermittelt. In den Townships sind daraufhin zahlreiche Gemüsegärten zur Selbstversorgung entstanden.
Trotz des Erfolges des Vitality Porridge Projektes gibt es immer noch große Probleme, die Kinder aus notleidenden Familien mit Schulessen zu versorgen , Daher freuen wir uns, nun gemeinsam mit der DEG ein deutlich größeres Ausbildungs- und Versorgungsprojekt in Südafrika mit einem Gesamtvolumen von fast 10 Millionen Euro zu realisieren.

Das SUNfarming DeveloPPP-Projekt wird in der Organisation unterstützt durch die June & Andrew Mlangeni Foundation, den gemeinnützigen Verein F.E.E.D. (Food-Energy-Education-Development e.V.) Hamburg und die F.E.E.D. NGO South Africa. (Der deutsche gemeinnützige Verein FEED und die Schwesterorganisation in Südafrika sammeln zusätzlich Spenden internationaler Spender, Unternehmen und Stiftungen, um ergänzend zum DEG-Projekt die dringend benötigte und nachhaltige Entwicklungshilfe in Südafrika weiter auszubauen).

Das auf Nachhaltigkeit und Hilfe zur Selbsthilfe ausgerichtete SUNfarming COViD-19 Response Programm gliedert sich in drei Programmteile:

SF Vitality Porridge Nahrungsmittelhilfsprogramm:
Mehr als 40 Schulen, 10.000 Kinder und 50.000 Angehörige werden an diesem nachhaltigen und auf Hilfe zur Selbsthilfe ausgerichteten Projekt teilnehmen. 28,8 Millionen Portionen hochwertiges, gesundes von SUNfarming entwickeltes Vitality Porridge werden über einen Zeitraum von 18 Monate geliefert und verteilt.
Vitality Porridge enthält nicht nur leistungsstärkende Vitamine und Nährstoffe, sondern unterstützt die körpereigenen Abwehrkräfte durch enthaltene Heilkräuter wie Artemisia (Afrikanischer Beifuß), Kurkuma oder Ingwer. Auch Schulungskurse rund um ökologischen Gemüseanbau und gesunde Ernährung werden wieder Bestandteil des Programms sein.
„Die Heilkräuter für das Vitality Porridge werden bereits als Mehrfachkulturen (Intercropping), zusammen mit verschiedenen Gemüsesorten, in unseren Food & Energy Training Centern von Trainees angebaut, getrocknet, verarbeitet und abgefüllt. Die auf den Food & Energy Anlagen vorgesehenen Extruder für die Produktion des Vitality Porridge wurden technisch so vergrößert, dass sie bis zu 200.000 Essensportionen pro Tag herstellen können“, erklärt Peter Schrum, SUNfarming Gründer und Hauptgesellschafter.
„Wir bedanken uns ausdrücklich bei der DEG für die erneute Unterstützung ohne die wir dieses Covid-19 Response Programm nicht realisieren könnten“, so Peter Schrum weiter.

„Wir freuen uns sehr, mit Sunfarming einen verlässlichen Partner an unserer Seite zu haben, der seit vielen Jahren seine unternehmerische Verantwortung in einer Reihe von Ländern wahrnimmt. Dies ist alles andere als selbstverständlich, wir schätzen den beständigen, verlässlichen Einsatz von Sunfarming für die Umsetzung der Vorhaben sehr“, so Manuela Marques, Bereichsleiterin Customer Solutions bei der DEG.


Die zum Abschluss bei einer kleinen Übergabezeremonie verliehenen Zertifikate stellen eine national anerkannte Qualifikation dar, die den Einstieg in den Arbeitsmarkt erleichtert.
Die Kirchengemeinden unterstützen das Projekt umfassend durch Teilnehmer-Scouting und durch Bereitstellung der Gemeindegärten für die praktischen Trainingskurse. In der Folge soll der Kirchengarten von Gemeindemitgliedern nachhaltig weiterbewirtschaftet werden und als Nahrungsquelle für bedürftige Gemeindemitglieder dienen.
Das Covid-19 Response Programm bietet Soforthilfe gegen den Hunger und gleichzeitig nachhaltige Hilfe zur Selbsthilfe über zertifizierte Schulungskurse in Gemüseanbau und gesunder Ernährung für die lokale Bevölkerung. Für die Produktion in den Food & Energy-Zentren werden Arbeitskräfte benötigt. Von SUNfarming Südafrika ausgebildete, akkreditierte Agri-SETA Trainer in Biogemüseanbau übernehmen die Schulungen dieser benötigten Kräfte. Auf diese Weise werden zusätzlich neue Arbeitsplätze vor Ort geschaffen.


Das theoretische und praktische Training beinhaltet von der Bodenvorbereitung über die Aussaat, Bewässerung und Schädlingsbekämpfung alles was nötig ist für eine erfolgreiche Ernte. Die von der ersten Gruppe angelegten Gärten werden von nachfolgenden Gruppen erweitert und gepflegt. Im Verlauf der Vegetationsperiode können nachfolgende Gruppen die biologische Schädlingsbekämpfung und das Beschneiden praktisch erlernen. Auch Intercropping mit Heilkräutern, Einsatz von Biodünger und wassersparende Nahrungsproduktion stehen auf dem Stundenplan. Nach der Ernte wird das Gemüse zu günstigen Konditionen an die Schulküchen verkauft, neben der Ausbildung ist damit gleichzeitig die gesunde Versorgung der Kinder gesichert.

„Mit dem von der DEG ko-finanzierten COVID-19 Response Programm für Südafrika werden wir in die Lage versetzt, unsere wertvolle und langjährige Erfahrung mit Food & Energy Technologien, besonders für Schulkinder einzubringen und ca. 60.000 Menschen täglich über 18 Monate mit SF Vitality Porridge zu versorgen. Wir geben den Menschen damit eine Perspektive“, erklärt David Morr, Projektleiter/International der SUNfarming-Gruppe.

Daniel Alex, Projektleiter der DEG erklärt: „ Dieses Projekt ist sehr außergewöhnlich in seiner Größe und der erzielten Wirkung. Wir erreichen selten so viele Menschen auf unterschiedlichen Ebenen– hier wird dies durch die enorme Bandbreite an Aktivitäten möglich. Durch den zweigleisigen Ansatz schaffen wir es, kurzfristige Nahrungsmittelunterstützung mit dem Aufbau von nachhaltigen Strukturen für die dauerhafte Verbesserung der Lebensbedingungen in den durch Covid-19 stark betroffenen Gebieten in Südafrika zu kombinieren.“

22
Dez

SUNfarming Vitality Porridge und Trainings für Afrika

Das Projekt begann im September 2020 und brachte sofort dringend benötigte Hilfe. Innerhalb von 8 Wochen konnten 2.347.600 Millionen Portionen Vitality Porridge verteilt werden. 3.800 Teilnehmer in Schulungen zur Selbstversorgung angeleitet. Bislang nehmen über 20 Schulen mit über 23.000 Schülern und mindestens 60.000 Familienmitglieder am Projekt teil. 3.800 Arbeitslose wurden im Trainingsprogramm geschult. Den 60 Besten (mögliche Entrepreneurs) bietet das Projekt eine weiterführende Ausbildung auf dem von SUNfarming in Potchefstroom bereitgestellten landwirtschaftlichen Grundstück an.

 

"Niemand von uns kann so viel bewirken
wie wir alle miteinander"

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen und Ihren Familien ein besinnliches Fest und eine hoffnungsvolle Weihnachtszeit. Gesundheit, Glück und viel Erfolg fürs neue Jahr -verbunden mit unserem herzlichen Dank für Ihr Vertrauen!

Mit festlichen Grüßen
Ihr SUNfarming Team

14
Okt

SUNfarming Vitality Porridge und Trainings für Afrika

Das Projekt begann im September 2020 und brachte sofort dringend benötigte Hilfe. 231.900 Portionen wurden in den ersten 6 Tagen verteilt. Kurzfristiges Ziel des Projekts ist es, Schulkindern und ihren Familien vitalitätsfördernde Lebensmittel (SUNfarming Vitality Booster Porridge) zur Verfügung zu stellen.
Vitality Porridge enthält nicht nur leistungsstärkende Vitamine und Nährstoffe sondern unterstützt die körpereigenen Abwehrkräfte durch enthaltene Heilkräuter wie Afrikanischer Beifuß, Kurkuma oder Ingwer. Das auf Nachhaltigkeit und Hilfe-zur-Selbsthilfe ausgerichtete Projekt beinhaltet zertifizierte Schulungskurse, in denen Lehrern und Familienmitgliedern der Schulkinder, theoretisches und praktisches Wissen rund um ökologischen Gemüseanbau und gesunde Ernährung vermittelt wird.

SUNfarming Vitality Porridge Projekt in Südafrika ist ein PPP Projekt und wird gefördert durch die KfW/DEG. Das Projekt wird in der Organisation unterstützt durch develoPPP, June & Andrew Mlangeni Foundation, german cooperation, F.E.E.D. (Food-Energy-Education-Development e.V.).

Mehrfach preisgekrönte SUNfarming Trainingscenter
Über 1.000 Schulungen fanden seit 2013 am SF Solar Training Center und SF Food & Energy Training Center für Teilnehmer aus ganz Afrika statt. SUNfarming/Alensys hat mit Hilfe der KfW/DEG bereits 2013, im Rahmen eines PPP Public Private Partnership Programme, das Solar Training Center an der North-West University in Potchefstroom, Südafrika erfolgreich realisiert. 2015 wurde das solare Schulungszentrum um 15 agro-solare Gewächshäusern erweitert zum SF Food & Energy Training Center. Die Schulungszentren, die auch nach Ablauf der Förderung ständig erweitert werden, sind in Vollzeit in Betrieb und liefern, neben Solarstrom für den Campus, auch frisches Gemüse an den Campus der North West University, ein Lebensmittelgeschäft in Potchefstroom (Pick & Pay) sowie mehrere Catering-Dienstleistungsunternehmen.

Frisches Gemüse ist wichtig für eine gesunde Ernährung, oft aber fehlen den Menschen die Möglichkeiten dieses anzubauen, das Geld es zu kaufen oder das Feuerholz für die Zubereitung. Zusammen mit unseren technischen Geschäftspartnern in Südafrika haben wir eine vitalitätsstärkende Trockennahrung auf Getreidebasis(Vitality Porridge) entwickelt. Vitality Porridge steigert nicht nur die Leistungsfähigkeit, sondern hat zusätzlich positiven Effekte auf die Gesundheit durch bekannte Heilkräuter die aus eigenem Anbau stammen.

Das Vitality Porridge Projekt bietet Soforthilfe gegen den Hunger und gleichzeitig nachhaltige Hilfe-zur-Selbsthilfe über zertifizierte Schulungskurse in Gemüseanbau und gesunder Ernährung für die lokale Bevölkerung. Für die Produktion in der Lebensmittelindustrie und auch in den Food & Energy-Zentren werden Arbeitskräfte benötigt. Von SUNfarming Südafrika gestellte, akkreditierte Agri-SETA Trainer in Biogemüseanbau, übernehmen die Schulungen dieser Kräfte. Auf diese Weise werden zusätzlich neue Arbeitsplätze vor Ort geschaffen. Unsere Auszubildenden sind nach Abschluss unserer Schulungen viel besser gerüstet, um Arbeit in der Landwirtschaft zu finden.
Die angebotenen Kurse in Gemüseanbau und gesunder Ernährung sind von der zuständigen südafrikanischen Behörde SAQA (South African Qualification Authority) kontrolliert. Die zum Abschluss verliehen Zertifikate stellen eine national anerkannte Qualifikation dar, die den Einstieg in den Arbeitsmarkt erleichtert.
Das erste Training fand am 14. September in der lokalen Kirchengemeinde statt. Die Kirchengemeinden unterstützen das Projekt umfassend durch Teilnehmerscouting und durch Bereitstellung der Gemeindegärten für die praktischen Trainings. In der Folge soll der Kirchengarten nachhaltig und von Gemeindemitgliedern weiterbewirtschaftet werden und als Nahrungsquelle für die Ärmsten dienen.

Bislang nehmen über 20 Schulen mit über 10.000 Schülern und mindestens 60.000 Familienmitglieder am Projekt teil. 300 Arbeitslose werden im Trainingsprogramm geschult. Den 60 Besten (mögliche Entrepreneurs) bietet das Projekt eine weiterführende Ausbildung auf dem von SUNfarming in Potchefstroom bereitgestellten landwirtschaftlichen Grundstück an. Als lizensierte SUNfarming Franchiser soll ein Großteil von ihnen helfen, Supermärkte mit Bio-Gemüse und Kräutern zu beliefern.

Das theoretische und praktische Training beinhaltet von der Bodenvorbereitung über die Aussaat, Bewässerung und Schädlingsbekämpfung alles was nötig ist für eine erfolgreiche Ernte. Die von der ersten Gruppe angelegten Gärten, werden von nachfolgenden Gruppen erweitert und gepflegt. Im Verlauf der Vegetationsperiode können nachfolgende Gruppen die Schädlingsbekämpfung und das Beschneiden praktisch erlernen. Alle Trainees erhalten eine Datei mit dem Schulungsmaterial. Am letzten Kurstag erhält jeder Trainee bei einer kleinen Übergabe-Zeremonie das national anerkannte Schulungszertifikat der SAQA (South African Qualification Authority) über die erfolgreiche Teilnahme.

Als Soforthilfe wird während der Projektlaufzeit Vitality Porridge an Schulkinder als tägliche, vitamin- und nährstoffreiche Ergänzung zum Schulessen verteilt. Zusätzlich erhalten die Kinder einen 5 kg Sack für ihre Familien mit nach Hause. Da oft nicht genügend Teller in den Schulen vorhanden sind, kann das Vitality Porridge auch stärker verdünnt als Milkshake verteilt und getrunken werden. Die Kinder lieben es so umso mehr, denn es schmecke wie ein Vanille-Shake sagen sie.

Auch die Kursteilnehmer können einen 5kg Sack Vitality Porridge mit nach Hause nehmen. Die Freude ist groß, die Not auch. Viele fragen, ob es weitere Spenden und Trainings zu erwarten sind.
Die von der KfW/DEG unterstützten Schulprogramme sollen die Mangelernährung, eines der größten Entwicklungsprobleme der afrikanischen Länder, an der Wurzel bekämpfen Kinder sollen direkt in der Schule gestärkt werden und Lehrer werden geschult, dass gewonnene Wissen über die wesentliche Bedeutung gesunder Nahrungsmittel an die Kinder weiterzugeben. Durch Schulungen und Trainings direkt in den Produktionsstätten und in Kooperation mit den Kirchengemeinden werden zudem Jobs und eine nachhaltige Zukunftsperspektive für die Menschen in Afrika geschaffen.

„Die Heilkräuter für das Vitality Porridge werden bereits als Mehrfachkulturen (Intercropping), zusammen mit verschiedenen Gemüsesorten, in unseren Food & Energy Training Centern von Trainees angebaut, getrocknet und abgefüllt. Die auf den Food & Energy Anlagen vorgesehenen Extruder für die Produktion des Vitality Porridge wurden technisch so vergrößert, dass sie bis zu 200.000 Essensportionen pro Tag herstellen können“, erklärt uns Peter Schrum, SUNfarming Gründer und Hauptgesellschafter.

„Wir bedanken uns ausdrücklich bei der KfW/DEG ohne deren Unterstützung wir die Nahrungsmittel-Soforthilfen und Schulungsprogramme im Vitality Porridge Projekt nicht hätten realisieren können“, so Peter Schrum weiter.

11
Feb

Ausbildung am Solar Training Center

Wir können Ihnen helfen, ein Experte für Solarenergie zu werden!

Das SUNfarming / Alensys Solar Training Center Südafrika ist seit über 5 Jahren in Betrieb und wurde im Rahmen eines PPP Public Private Partnership-Programms realisiert, das von der deutschen DEG / KfW unterstützt wird. Wichtigster Partner ist die North-West University in Potchefstroom.

Das SUNfarming Food & Energy Training Center bietet bereits im 3. Betriebsjahr nach Abschluss der Public Private Partnership Ausbildungsmöglichkeiten für Schüler, Elektriker, Hochschullehrer sowie Start-up-Unternehmen und kommunale Vertreter aus verschiedenen Regionen und Abteilungen in Südafrika. Das Schulungszentrum, das ständig erweitert wird, um weitere Schulungsmöglichkeiten zu bieten, ist in Vollzeit in Betrieb und liefert frisches Gemüse an den Campus der North West University, ein Lebensmittelgeschäft in Potchefstroom (Pick & Pay) sowie mehrere Catering-Dienstleistungsunternehmen.
Alle SF-Bio-Lebensmittelprodukte mit der Güteklasse A werden an den Premium-Kunden Pick & Pay geliefert. Weitere Qualitätsprodukte werden direkt von den SUNfarming Mitarbeitern in den Townships von Potchefstroom vermarktet, die so zu Kleinunternehmern werden.

Die Schulungseinrichtung wurde an unser Experten-Ausbildungsunternehmen SUNCybernetics PTY LTD (SUNCy) unter der Leitung des Doktor-Studenten der North-West University, Faure van Schalkwyk, übergeben. Dieses Schulungsunternehmen wird ausschließlich für den Know-how- und Kompetenztransfer in den Bereichen Solartechnik und Lebensmittelproduktion eingesetzt und arbeitet auf einer kostendeckenden, gemeinnützigen Basis, um eine gleichbleibend hohe Qualität der Schulungen sicherzustellen.

Nach 6 Jahren Erfahrung können wir die Wirksamkeit der Public Private Partnership (PPP) mit ihren Kooperationsstrukturen wie DEG / KfW und deutschen mittelständischen Unternehmen wie SUNfarming und Alensys für ein kontinuierliches Bildungs- und Schulungsprogramm bestätigen. Die PPP-Investition verbleibt bei der deutschen mittelständischen Gesellschaft.

Über 1.000 Schulungen fanden bisher am SF Solar Training Center und SF Food & Energy Training Center für Teilnehmer aus ganz Afrika statt.

Bitte sehen Sie hierzu unser neues Solar Training Center Marketing-Video und was Teilnehmer sagen:
Marketing Video Solar Training Center Südafrika (englisch)

6
Dez

erstes zertifiziertes Food & Energy Training in Südafrika

Das erste offizielle Food & Energy-Training fand vom 26. bis 29. November im SUNfarming Food & Energy Training Center an der Engineering-Fakultät der North West University statt.

An der Schulung nahmen technische und landwirtschaftliche Lehrkräfte der Justizvollzugsanstalten aus ganz Südafrika teil.
„Die Teilnehmer waren mit dem Kurs sehr zufrieden und einige gaben sogar an, dass dies einer der besten Kurse war, die sie besucht haben, und es bestand der Wunsch, mehr solcher Schulungen zu erhalten.
Sie haben jetzt das Gefühl, dass das Gelernte ihr privates und ihr beruflichen Handeln zukünftig beeinflusst“, sagt Faure van Schalkwyk, Energieforschungsingenieur und -trainer.

Xoli Phillips empfiehlt SUNfarming Food & Energy
"Food & Energy ist eine hervorragende Gelegenheit, die unsere Jugend mit beiden Händen ergreifen muss. Es ist das beste Training, das ich je besucht habe. Das Training war so aufregend und bereitet uns auf die Zukunft vor. Danke an alle Ausbilder, die das Training so verständlich gemacht haben. So professionell und gut vertraut mit dem Kursinhalt. Es war toll ... machen Sie weiter so."

Lesen Sie immer die neuesten Infos über SUNfarming Food & Energy auf Facebook