Öko-Solar

10
Okt

SUNfarming-Agrivoltaiksysteme, die Photovoltaik und Landwirtschaft kombinieren

DW Made for minds, Video veröffentlicht von Cornelia Borrmann
September 19, 2023

Das deutsche Unternehmen SUNfarming hat eine Kombination aus Photovoltaik und Landwirtschaft entwickelt, die Energie produziert, Pflanzen und Tieren Schutz und Platz bietet und für eine effizientere Nutzung von Regenwasser sorgt.

10
Okt

Food & Energy Training Centre auf 4.500 qm in Mauritius eingeweiht

Renewable Energy Solutions Programm

Die „Food & Energy“-Anlage, die zugleich als Forschungs- und Ausbildungszentrum für moderne Landwirtschaft und solare Energietechnik genutzt wird, wurde am 26. August 2023 feierlich in Betrieb genommen.

26
Sep

NDR-Fernsehen: Volt statt Weizen? Vom Landwirt zum Energiewirt

Problemlösung durch Agri-Pholtaik? Montag, 02. Oktober 2023, 22:00 bis 22:45 Uhr

So kann Agri-Photovoltaik aussehen: Kohlrabi gedeiht gut unter Solarpaneelen und liefert eine reiche Ernte.
Am Ende lenkt der Film den Blick auf eine dritte Möglichkeit, der die Konflikte womöglich entschärfen könnte: Agri-Photovoltaik. Dabei werden Solarpaneele mit so viel Bodenabstand angelegt, dass darunter weiterhin Landwirtschaft möglich bleibt, von Mutterkuh- und Kälber- oder Geflügelhaltung bis zum Anbau von Obst, Gemüse, Wein oder Arzneipflanzen.

In Deutschland steckt diese Technologie noch in den Kinderschuhen. Doch ein Versuchsfeld im brandenburgischen Rathenow demonstriert, was möglich ist. Unten grasen Kühe, scharren Hühner, wachsen Himbeeren, Kartoffeln oder Kohlrabi. Darüber wird Strom geerntet. Der Landwirt profitiert dabei sowohl von der Energieerzeugung als auch von den Erträgen seines Anbaus.

Doch viele Bauern zögern, in Agri-Photovoltaik zu investieren und ihre Bewirtschaftung anzupassen. "Gefragt sind Ackerhelden, die sich zutrauen, Landwirtschaft und Energiewirtschaft zu kombinieren", sagt Peter Schrum, Gründer der Betreiberfirma SUNfarming.

21
Sep

Erfolgreiche MeLa für SUNfarming Agri-PV

SUNfarming ist erstmalig mit einer Agri-PV-Anlage im 1:1. Maßstab auf der MeLa vertreten.
62.300 Interessierte besuchten die Mela-Landwirtschaftsmesse in Mühlengeez 2023.

„Wir bieten Lösungen für Landwirte an, die auf ihren Feldern zum Beispiel Kühe halten wollen. Dann kann man unsere Photovoltaik-Schutzdächer aufstellen, die Wind und Sonne durchlassen und vor Regen schützen“, sagt Uwe Brandt, SUNfarming Projektentwickler Büro Nord-Ost. „Somit kann man Viehhaltung und Energiegewinnung kombinieren und diese Doppelnutzung ist auch förderfähig. Für uns war die diesjährige Mela ein voller Erfolg. Wir konnten vielen interessierten Landwirten das nötige Wissen über die Produkte vermitteln und etliche Kontakte herstellen“, sagt Brandt. Die Resonanz sei sehr positiv gewesen. „Wir wollen im kommenden Jahr gerne wiederkommen und die Photovoltaik-Dächer erneut vorstellen“, so der Projektentwickler.

(Foto/Quelle: Bauernverband)

8
Sep

Feierliche Eröffnung des neuesten SUNfarming Training Centres auf Mauritius

Am 26. August 2023 wurde ein 200 kWp SUNfarming Food & Energy Agrisolar Training Centre auf einer Fläche von 4.500 m in Gros Cailloux in Anwesenheit des Ministers für Energie und öffentliche Versorgung, Georges Pierre Lesjongard, des Ministers für Umwelt, Abfallwirtschaft und Klimawandel, Kavydass Ramano, und anderer hochrangiger Persönlichkeiten eingeweiht.

Das Projekt von SUNfarming Africa wurde im Rahmen des National Scheme for Emerging/Innovative Renewable Energy Technologies von der Mauritius Renewable Energy Authority durchgeführt. Das Projekt wird zum Übergang zu grüner Energie beitragen und die lokale Nahrungsmittelversorgung sowie die Arbeitsplatzsicherheit in der Region und schließlich im ganzen Land verbessern.

In seiner Ansprache freute sich Minister Lesjongard, dass das SUNfarming Food & Energy Agri-Solar Training Centre ein entscheidender Faktor auf dem Weg von Mauritius zur Nachhaltigkeit und einer besseren Zukunft für das Land ist. Er erinnerte daran, dass es seit mehreren Jahren die Vision der Regierung ist, Mauritius in ein einkommensstarkes, integratives und grünes Land zu verwandeln. "Unser Land ist seit langem ein Vorreiter, wenn es darum geht, das empfindliche Gleichgewicht zwischen wirtschaftlichem Fortschritt und ökologischer Bewahrung zu erkennen, und die Einführung der Agrarsolaranlage ist ein Schritt in diese Richtung", sagte er. Er betonte ferner, dass das Engagement der Regierung sowohl für den Agrar- als auch für den Energiesektor in ihren aufeinanderfolgenden Haushalten zum Ausdruck gekommen sei. In der letzten Haushaltsrede 2023/2024 hat die Regierung dieses Engagement bekräftigt und 2 Mrd. Rupien zur Unterstützung bestehender und neuer Entwicklungen im Agrarsektor bereitgestellt, fügte er hinzu.
Er wies auch darauf hin, dass Mauritius zu den wenigen Ländern der Welt gehört, die proaktiv ein solches Programm für erneuerbare Energien eingeführt haben. Er teilte mit, dass das Ziel darin bestehe, den Einsatz von Technologien für erneuerbare Energien, einschließlich innovativer und neuer Technologien, auf dem Weg zu einem nachhaltigeren und grüneren Mauritius zu maximieren.

Minister Lesjongard betonte, dass das Konzept der Photovoltaik in der Landwirtschaft ein innovativer Ansatz sei, der das Potenzial habe, die sozioökonomische und ökologische Landschaft des Landes zu verändern. Die Regierung, so fügte er hinzu, ist bestrebt, eine Synergie zu schaffen, bei der landwirtschaftliche Produktivität und erneuerbare Energieerzeugung harmonisch nebeneinander bestehen. Durch den Einsatz von Solarmodulen neben landwirtschaftlichen Feldern optimieren wir unsere Flächennutzung, erzeugen saubere Energie und kultivieren unseren Boden nachhaltig, erklärte er.

Minister Ramano stellte seinerseits fest, dass die Lösung der klimatischen Herausforderungen von unserer Fähigkeit zur Innovation und zum Umdenken bei der Nutzung unserer Ressourcen abhängen wird. Er vertrat die Ansicht, dass die landwirtschaftliche Photovoltaik ein innovativer Weg sei, dieses Problem anzugehen, da sie gleichzeitig Land für die Erzeugung von Solarenergie und landwirtschaftliche Praktiken nutze. Agri-Solar könnte eine Lösung sein, um sowohl den Strommix zu dekarbonisieren als auch die Ernährungssicherheit zu verbessern, sagte er.

Das SUNfarming-Projekt:

Dieses Agri-PV-Projekt kombiniert hochwertige solare Stromerzeugung mit Einrichtungen zur Lebensmittelproduktion (Bio-Gartenbau und Gemüseanbau mit Tropfbewässerung).
SUNfarming hat spezielle, in Deutschland hergestellte Food & Energy-Systeme entwickelt, die den Anbau von Pflanzen unter Sonnenmodulen ermöglichen, die in Gros Cailloux installiert werden.
Diese einzigartige Anlage wird als Forschungs- und Ausbildungsplattform in Zusammenarbeit mit lokalen Partnern auf dem Gebiet der modernen Landwirtschaft und der erneuerbaren Solarenergie genutzt.
Seit Juli 2023 speist die Anlage Energie in das Mittelspannungsnetz der CEB ein.
Die SUNfarming-Gruppe hat ihren Sitz in Deutschland und hat weltweit mehr als 600 MWp an Solarprojekten auf 1.000 Hektar installiert. SUNfarming Africa, die Tochtergesellschaft der SUNfarming Group auf Mauritius, hat sich zum Ziel gesetzt, einzigartige Solarprojekte im Indischen Ozean zu entwickeln, insbesondere auf Mauritius und Madagaskar.

Peter Schrum, SUNfarming Gründer und Hautptgesellschafter:
"Das Land hat nur sehr begrenzte Flächen und muss in solche Technologien investieren, um die Nutzung der Flächen zu verdoppeln. Dieses Projekt wird einen Beitrag zum Übergang zu grüner Energie leisten und die lokale Nahrungsmittelversorgung und die Arbeitsplatzsicherheit in der Region und schließlich auf der gesamten Insel verbessern. Die 200-kWp-Pilotanlage zeigt die tatsächlichen Vorteile von Food & Energy als innovative Technologie. Unser Ziel ist es, in groß angelegte Food & Energy-Projekte auf der ganzen Insel zu investieren".

"Als tropische Insel, auf der die Sonne ständig scheint, können und sollten wir unsere Fähigkeit zeigen, diese Energie nutzbar zu machen. Wir sind fest davon überzeugt, dass die Kombination von Solarenergieerzeugung und nachhaltiger Landwirtschaft eine optimale Lösung für uns ist. Herkömmliche Solarprojekte leisten nur einen begrenzten Beitrag für die Gesellschaft. Durch die Kombination von Landwirtschaft und Solarzellen können die lokalen Gemeinschaften stärker von solchen Projekten profitieren und zur Selbstversorgung beitragen. Wir arbeiten daran, unsere Pilotanlage hier in Gros Cailloux und auch an anderen Orten in Mauritius zu erweitern, erklärt Chetan Jankee SUNfarming Project Manager International Projects.

Dieses Projekt wird vom deutschen Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz im Rahmen des Renewable Energy Solutions Programme der German Energy Solutions Initiative unterstützt.

Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

Die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) ist ein Kompetenzzentrum für die angewandte Energiewende und den Klimaschutz. Die dena untersucht die Herausforderungen auf dem Weg in eine klimaneutrale Gesellschaft und unterstützt die Bundesregierung bei der Umsetzung ihrer energie- und klimapolitischen Ziele. Seit ihrer Gründung im Jahr 2000 arbeitet die dena an der Entwicklung und Umsetzung von Lösungen und bringt nationale und internationale Partner aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und allen Teilen der Gesellschaft zusammen. Die dena ist eine Projektgesellschaft und ein öffentliches Unternehmen im Eigentum des Bundes. Gesellschafter der dena sind die Bundesrepublik Deutschland und die KfW Bankengruppe. www.dena.de/en

Deutsche Initiative Energiewende

Mit dem Ziel, deutsche Technologien und deutsches Know-how weltweit zu positionieren, unterstützt die German Energy Solutions Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) Anbieter von klimafreundlichen Energielösungen bei der Erschließung von Auslandsmärkten. Der Fokus liegt dabei auf erneuerbaren Energien, Energieeffizienz, intelligenten Netzen und Speichern sowie auf Technologien wie Power-to-Gas und Brennstoffzellen. Die German Energy Solutions Initiative richtet sich insbesondere an kleine und mittlere Unternehmen und unterstützt die Teilnehmer durch Maßnahmen zur Vorbereitung des Markteintritts sowie zur Erschließung, Entwicklung und Sicherung neuer Märkte. www.german-energy-solutions.de/en

Renewable Energy Solutions Programm (RES-Programm)
Mit dem RES-Programm unterstützt die Exportinitiative Energie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) deutsche Unternehmen aus den Bereichen Erneuerbare Energien und Energieeffizienz bei der Erschließung neuer Märkte. Im Rahmen des Programms werden mit Unterstützung der Deutschen Energie-Agentur (dena) Referenzanlagen installiert und vermarktet. Informations- und Schulungsmaßnahmen tragen zu einem nachhaltigen Markteintritt bei und demonstrieren die Qualität klimafreundlicher Technologien "Made in Germany".

5
Sep

SUNfarming Agri-PV auf der NORLA

SUNfarming Agri-PV Stand in Originalgröße war ein Publikumsmagnet auf der diesjährigen NORLA in Rendsburg.

Mit ca. 65.000 Besucherinnen und Besuchern war die Schleswig-Holsteinische Landtechnikmesse NORLA 2023 sehr gut besucht. Bei bestem Solarwetter, direkt am Tierschauring der Messe war das SUNfarming Agri-Solar System hautnah zu erleben. Der vor Ort aufgebaute 12 x 6 m große Modultisch war in Original-Größe errichtet, eine Mutterkuh mit ihrem Kalb fühlten sich sichtlich wohl unter den Modulen die Schatten spenden und Schutz bieten vor Regen.

Das SUNfarming Expertenteam war vor Ort und konnte neben potenziellen Verpächter/-innen und vielen Interessierten auch Ministerpräsident Daniel Günther, Landwirtschaftsminister Werner Schwarz, Landwirtschaftskammerpräsidentin Ute Volquardsen, den Generalsekretär des Landesbauernverbandes Stephan Gersteuer und den Präsidenten des Landesbauernverbandes Klaus-Peter Lucht begrüßen.

Mit dem normgerechten Agri-PV System hat SUNfarming sich zu einem weltweit bekannten Technologieführer entwickelt und ist seit geraumer Zeit im Bereich Rinderhaltung unter Photovoltaik in der Landwirtschaft äußerst bekannt und wurde durch die Fachpresse vielfach portraitiert.